AA

Wieder Diskussion um Stadionfrage

In Lustenau sorgt wieder einmal die Stadionfrage für Diskussionen. Offiziell hat der FC Lustenau das Reichshofstadion, also das Austria-Stadion, als Spielstätte angegeben.

Nun will der FC doch wieder im Stadion an der Holzstraße spielen.

Beide Mannschaften spielen in dieser Saison in der Ersten Liga.

Schwieriges Zusammenspiel

Nach dem Treffen zwischen FC-Präsident Dieter Sperger und Austria-Lustenau-Präsident Hubert Nagel war klar: Wenn wie geplant beide Vereine im Reichshofstadion spielen, dann wird es schwierig. Zu weit liegen die Vorstellungen der beiden Klub-Präsidenten auseinander.

Die Austria fühlt sich als langjähriger Hausherr, der FC würde sich gerne als gleichwertiger Partner im Stadion sehen. Deshalb die Trendwende: Beide Präsidenten wünschen sich ihre eigene Heimstätte. Dafür müssten in das veraltete FC-Stadion an der Holzstraße ca. 500.000 Euro investiert werden.

FC hofft auf Geld von der Gemeinde

Der FC hofft auf Gelder der Gemeinde. Diese zeigt sich in einer ersten Reaktion zurückweisend, so der ORF.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Wieder Diskussion um Stadionfrage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen