"Wieberfasnat" und Aufstand in Ludesch

Gut gelaunte Damen bei der Wieberfasnat
Gut gelaunte Damen bei der Wieberfasnat ©ZER
"Wieberfasnat" in Ludesch

Ludesch. “Meuterei in Blumenegg” – unter diesem Motto luden ” Mir Fraua vo Ludesch”, am “Schmutziga Donnschtig” zum Faschingstreiben in die Blumenegghalle. Ein Lob gilt der Frauenbewegung Ludesch für die überaus geglückte Saaldekoration. Mit Schatzkistchen auf den Tischen, gefüllt mit Schokoladetalern, einem Schiff auf der Bühne und ungezählten, dem Anlass entsprechenden Accessoires, schafften sie ein beziehungsvolles Ambiente im Saal.
Mit Begeisterung folgten die Piratinnen der Aufforderung von Obfrau Monika Huber und ihrem Team. Von Meuterei war jedoch bei der Veranstaltung nichts spürbar, denn die Damen vergnügten sich köstlich. Nebst den Freibeuterinnen amüsierten sich auch Zwerge, Teufel, Nonne, Sträflinge, Goldmädchen und weitere fantasiereich Kostümierte. Einig waren sich die Frauen (Männer hatten keinen Zutritt) dass man auch ohne männliche Begleitung ganz schön feiern kann. Mit den “Silbertalern” ist den Organisatorinnen ein guter Wurf gelungen. Die Tanzfläche war jedenfalls überfüllt mit tanzfreudigen “Wiebern”. Lisi Neßler und Tobias Burtscher, begeisterten mit ihrem Auftritt “Für mich soll´s rote Rosen regnen”.
Am späten Abend wurden auch die “Muntafuner Romplbötz” mit großem Jubel begrüßt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • "Wieberfasnat" und Aufstand in Ludesch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen