AA

"Wie soll das denn gehen?"

Die Jungstars von Tokio Hotel hoffen auf eine Zurückstellung vom Wehrdienst. Es gebe telefonischen Kontakt zum Kreiswehrersatzamt, sagte Sänger Tom Kaulitz am Donnerstag.  

„Ich glaube, dass alles gut ausgehen wird.“ Der 17- Jährige und sein Zwillingsbruder Bill hatten vom zuständigen Amt in Hamburg den üblichen Fragebogen zur Vorbereitung ihrer Musterung erhalten.

Wenn sie zum Wehrdienst müssten, werde es „bestimmt sehr schwer für die Band“, betonten die Musiker. „Songs schreiben und Recordings könnte man vielleicht am Wochenende machen, aber Promo und vor allem Live-Konzerte könnten so niemals funktionieren.“ Vorstellen können sie sich ihren Wehrdienst noch nicht: „Wir beim Bund, wie soll das denn gehen?“, meinte Bill. Doch Tom ergänzte: „Klar, erwachsen werden heißt leider nicht nur mehr Rechte haben, sondern auch mehr Pflichten. Dessen sind wir uns natürlich bewusst.“

Die Bundeswehr jagt Tokio Hotel

Ist es jetzt vorbei mit dem wilden Rockstar-Leben? Bill (17) und Tom Kaulitz (17) von Deutschlands erfolgreichster Band “Tokio Hotel” müssen zur Bundeswehr! Bundeswehr-Post für die deutsche Teenie-Band Tokio Hotel hat deren Fans in Unruhe versetzt. Sie fürchten, dass ihre Idole bald zum Wehrdienst eingezogen werden könnten.

Die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz (17) haben vom zuständigen Kreiswehrersatzamt in Hamburg den üblichen Fragebogen zur Vorbereitung ihrer Musterung erhalten, wie Sabine Funke, stellvertretende Sprecherin der Wehrbereichsverwaltung Nord in Hannover, am Mittwoch bestätigte. Ein Musterungsverfahren sei noch nicht eingeleitet worden.

Die „Bild“-Zeitung hatte am Mittwoch unter der Schlagzeile „Bundeswehr jagt Zwillinge von Tokio Hotel“ berichtet, dass die Musiker auf den Brief nicht reagiert und daraufhin ein weiteres Schreiben vom Kreiswehrersatzamt erhalten hätten. Vom Management war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Wie soll das denn gehen?"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen