Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wichtiger Heimsieg für Feldkirchs Handballer

Spielertrainer Bernhard Grissmann konnte mit seiner Mannschaft das Heimspiel gewinnen.
Spielertrainer Bernhard Grissmann konnte mit seiner Mannschaft das Heimspiel gewinnen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. Einen wichtigen 28:24-Heimsieg im Hinblick auf die Abstiegszone feierten Feldkirchs Handballer gegen den direkten Konkurrenten aus Herbrechtingen-Bolheim.

Nachdem Florian Hintringer & Co. das Hinspiel bereits knapp gewinnen konnten, holten sich die Montfortstädter auch die beiden Punkte im Rückspiel. Beim 28:24 Sieg überzeugte Burki Veit mit 9 Treffern, bei den Gästen war Christian Messner mit 7 Toren erfolgreichster Werfer.

Das Spiel begann sofort mit einer Schrecksekunde: nach nicht einmal einer Minute wurde Florian Hintringer von Heißsporn Michael Kling mit beiden Armen im Gesicht getroffen sodass Feldkirchs Spielmacher am Boden liegen blieb – die beiden ansonsten sehr gut pfeifenden Unparteiischen hätten in dieser Szene auf Rot entscheiden müssen, da beide Hände mit voller Absicht in das Gesicht des Feldkircher Spielmachers gingen – mit der Zwei-Minuten-Strafe war eh noch gut bedient! Das Spiel wurde von Minute zu Minute härter und beide Mannschaften schenkten sich nichts; im Gegensatz zu den Feldkirchern fielen die Herbrechtinger, allen voran Daniel Ruoff, nach normalen Berührungen wie Blätter im Herbst zu Boden und fielen mehr durch theatralische und überhebliche Aktionen als durch handballerisches Können auf.

Feldkirch spielte unbeeindruckt seinen Stiefel herunter und hielt das Tempo hoch: aus einer sicheren Abwehr mit einem guten Alexander Hintringer im Tor erzielten die Blau-Weissen Treffer um Treffer und lagen bereits mit 12:6 in Front. Neuzugang Roland Vogel wusste die Lücken gekonnt zu nutzen und feierte mit fünf Toren eine mehr als gelungene Heimpremiere. Aber auch die anderen Spieler waren hellwach, durch Fehlwürfe und nachlassende Konzentration gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste jedoch wieder auf 14:9 heran.

Nach dem explosiven 15:9 durch Baris Kutluana konnten die Gäste eine kurze Schwächephase der Feldkircher zu einem 3:0 Run nutzen und sie verkürzten auf 15:12. Die Heimmannschaft strauchelte und wirkte in dieser Phase etwas lethargisch, Herbrechtingen hingegen witterte Höhenluft und verkürzte weiter auf 18:16. Als die Feldkircher nach einen kurzen Zwischenspurt auf 21:17 davon zogen schien die Messe gelesen, doch durch technische Fehler und weitere Unkonzentriertheiten brachten sich die Montfortstädter selbst in arge Bedrängnis und nach dem 22:21 Anschlusstreffer durch Herbrechtingens Besten Christian Messner waren die Gäste wieder da.

Die nächste Aktion brachte einen Siebenmeter für Feldkirchs Handballer: nachdem zuvor bereits Akos Balogh, Florian Hintringer, Philipp Franz und Bernhard Grissmann an Herbrechtingens Schlussmann Michael Schuler gescheitert sind, schnappte sich mit Burki Veit der dienstälteste Spieler den Ball und traf zum 23:21. Zoran Obradovic und Burki Veit (wieder nach einem Siebenmeter) legten dann noch zum 25:21 nach, was zugleich die Vorentscheidung war. Herbrechtingen bemühte sich weiter, doch Feldkirch hielt dem Druck stand und feierte am Ende einen verdienten 28:24 Erfolg, durch den beide Mannschaften den Platz tauschen. Feldkirch steht nun auf Platz 6, Herbrechtingen auf Platz 8.

Am kommenden Wochenende gastieren die Montfortstädter bei der HT Uhingen-Holzhausen, wo Feldkirch im Hinspiel nach einer schwachen Leistung als Verlierer vom Platz ging. Sollten Manuel Brunner und Kollegen dort einen vollen Erfolg feiern, wäre das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben.

21. Runde Landesliga Staffel 3

HC JCL BW Feldkirch – SG Herbrechtingen-Bolheim 28:24 (14:9)

HC JCL BW Feldkirch: Hintringer A., Feichter; Grissmann, Vogel 5, Khüny 1, Lampert, Veit 9/4, Hintringer F. 4/1, Lidan, Obradovic 2, Franz 4, Balogh 1, Kutluana 2, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wichtiger Heimsieg für Feldkirchs Handballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen