Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wichtige Impulse für Wälder Chöre

Mit Benjamin Lack konnte ein renommierter Fachmann für das Chorseminar gewonnen werden.
Mit Benjamin Lack konnte ein renommierter Fachmann für das Chorseminar gewonnen werden. ©ME
150 Sängerinnen und Sänger arbeiteten beim Wochenend-Singseminar in Hittisau an ihrer Stimme.
Chorseminar 2018

Hittisau. Die jährlich vom Chorforum Bregenzerwald organisierte Veranstaltung setzte wieder wichtige Anregungen in der regionalen Chorszene. Mit Benjamin Lack konnte ein renommierter Fachmann für das Singseminar gewonnen werden. Unter seiner Leitung wurde in zweitägiger Probenarbeit vorwiegend geistliche Chormusik erarbeitet.

Begeisternder Referent

Der vielseitige Dirigent Benjamin Lack leitet das Symphonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums Feldkirch und lehrt als Professor an diesem Institut. Darüber hinaus ist er Domkapellmeister an St. Nikolaus in Feldkirch, künstlerischer Leiter des Bregenzer Festspielchores und des Kammerchor Feldkirch. Im Rahmen eines Lehrauftrages dirigierte er das Symphonieorchester und das Kammerensemble der Hochschule für Musik in Stuttgart. Lack absolvierte umfangreiche Studien an der Hochschule für Musik in Stuttgart und der Musikuniversität Wien. Er dirigierte u.a. bei den Bregenzer Festspielen und am Vorarlberger Landestheater, Bregenz. Lack stand am Pult der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, des Symphonieorchesters Vorarlberg und des Estern Cape Philharmonic Orchestra, South Africa.

Ideen und Tipps

Die Möglichkeit zur Einzelstimmbildung mit den Gesangspädagoginnen Petra Tschabrun, Verena Bodem-Marxgut und Renate Ess wurde von den Sängerinnen und Sängern eifrig genützt. Die Chorseminar-Teilnehmer schätzen neben dem Erarbeiten neuer Literatur sowie der Fortbildung auch den gesellschaftlichen Kontakt über Gemeindegrenzen hinweg. „Vom diesjährigen Singseminar profitierten sowohl Sänger als auch Chorleiter und konnten neue Ideen und Tipps mit nach Hause nehmen“, resümiert Chorforum-Obfrau Elisabeth Marxgut. Zum Abschluss des Singseminars bewies der Chor bei der musikalischen Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes in der Pfarrkirche Hittisau eindrücklich, was durch Engagement und Begeisterung in kurzer Zeit erreicht werden kann.

Unterstützung für Chöre

Das Chorforum Bregenzerwald wurde im April 2002 als Verein gegründet. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Chöre im Bregenzerwald in ihrer Arbeit zu unterstützen. Über 30 Kirchenchöre, weltliche Singgemeinschaften, Kinder- und Jugendsinggruppen mit an die 800 Sängerinnen und Sängern nutzen derzeit als Mitglieder die Angebote des Chorforums Bregenzerwald. Schwerpunkte sind neben der Aus- und Weiterbildung von Sängerinnen, Sängern, Chorleiterinnen und Chorleitern auch die Bewusstseinsbildung für Chorgesang in der Öffentlichkeit. „Aber auch die Chorarbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Förderung des Sängernachwuchses ist ein großes Anliegen“, betont Obfrau Elisabeth Marxgut. ME

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Wichtige Impulse für Wälder Chöre
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen