AA

WHA: U17-Ergebnisse BW Feldkirch

Anbei die gesammelten Ergebnisse und Berichte der U17-Spiele in der Damen-Handball-Bundesliga der Spielgemeinschaft BW Feldkirch/HC Hohenems vom Wochenende.

WAT Fünfhaus U17 – U17 MGT Feldkirch Hohenems 27:20 (16:11)

Feldkirch:
Mathis, Popovic; Drexel 6/2, Grabher 5, Sonderegger 3, Ritter 2, Hopfner 2, Natter 1, Füchsl 1, Gfader, Kuhn, Pöschl, Ströhle,

Nervöser Beginn der Vorarlbergerinnen, die in keiner Phase des Spiel ihren gewohnten Rhythmus fanden. Zu wenig Aggressivität in der Abwehr und eine sehr mangelhafte Chancenauswertung führten zur letztendlich klaren Niederlage beim Tabellenletzten.

WAT Fünfhaus – HC MGT Feldkirch 25:23 (12:9)

Feldkirch:
Müller, Peter; Kainrath 6, Paras 6/1, Todorovic 4/1, Gregor 4/3, Liebl 1, Schausinger 1, Tanja Dolovic 1, Füchsl, Reininger, Lindner, Robb, Ströhle.

Es war ein eigenartiger Beginn in dieser Partie. Nach 9 Minuten stand es 2:3 für die Gäste, die in der Abwehr konzentriert zu Werke gingen, diese Konzentration aber im Abschluss vermissen ließen. Bis zur 25. Minute (10:9) war die Partie offen, Feldkirch konnte eine Überzahl mit vielen hochkarätigen Chancen nicht nützen und geriet noch mit 12:9 in Rückstand. Nach der Pause legte Fünfhaus nach und konnte in der 42. Minute auf 19:13 stellen, ehe sich die MGT Damen wieder ihrer Stärken bewusst wurden und Tor um Tor aufholten. Unterstützt von der guten Sandra Müller im Tor stellte Jadranka Todorovic mit einem Doppelpack auf 24:22 (24.) Selbst in dieser Phase scheiterten die Blau Weißen des öfteren an der guten WAT-Torfrau. Eine eigenartige Situation gleich darauf: Der Schiedsrichter zeigt “passives Spiel” an, “Jaca” steigt zum Wurf, und kurz bevor der Ball die Linie passiert pfeift der Schiedsrichter ab. Fünfhaus stellte dann auf 25:22, kurz darauf wird ein “Treffer” von Sonja Liebl nicht gegeben. Das 25:23 kurz vor Schluss kam zu spät, trotzdem war es eine beachtliche Aufholjagd mit großem Kämpferherz.

Hypo NÖ 2 U17 – U17 MGT Feldkirch Hohenems 40:9 (23:3)

Feldkirch:
Mathis, Popovic; Drexel 4/2, Sonderegger 2, Füchsl 2, Ritter 1, Hopfner, Grabher, Natter, Gfader, Kuhn, Pöschl, Ströhle.

Die junge Spielgemeinschaft hatte es mit der zweifellos besten U17 Mannschaft Österreichs zu tun, dies war auch von Beginn an sehr deutlich zu sehen. Der Respekt war allem zu Beginn sehr groß, mit der Zeit legte sich die Nervosität etwas. Schade, dass es nicht zum 10. Tor gereicht hat, aber in 2 Wochen beim Rückspiel klappt es vielleicht.

Hypo NÖ 2 – HC MGT Feldkirch 46:26 (23:18)

Feldkirch (tatsächliche Torschützen):
Müller, Peter; Paras 8, Gregor 7/3, Kainrath 4, Tanja Dolovic 2, Lindner 2, Todorovic 1, Liebl 1, Schausinger 1, Füchsl, Reininger, Robb, Ströhle.

Guter und konzentrierter Beginn der BW Damen beim haushohen Favoriten. Bis zur 15. Minute war es immer ausgeglichen, ehe sich Hypo leichten Vorsprung erspielte. Dieser konnte vor der Pause noch um zwei Tore verkürzt werden (23:18). Nach dem Seitenwechsel zogen die Hypo-Damen binnen 5 Minuten auf 28:20 davon und setzten ihr schnelles Gegenstoßspiel fort, was schlussendlich zur klaren Niederlage führte. Trotzdem muss den MGT Damen – vor allem für die gute erste Halbzeit – ein Lob ausgesprochen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • WHA: U17-Ergebnisse BW Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen