AA

Westwien sichert sich Heimrecht im Viertelfinale

Keine Harder Schützenhilfe für Bregenz
Keine Harder Schützenhilfe für Bregenz ©GEPA
Obwohl der Alpla HC Hard über fast die gesamte Spielzeit führte, endete die Partie in der Südstadt mit einem 25:25-Remis. Damit überholen die Wiener Bregenz und sichern sich das Heimrecht im Viertelfinale.

Beim Duell zwischen Westwien und dem Alpla HC Hard zum Abschluss der Bonusrunde in der Handball Liga Austria war Bregenz interessierter Beobachter. Denn bei einem Harder Sieg würden die Festspielstädter auf dem vierten Rang bleiben und damit im Viertelfinale Heimrecht genießen. Bei einem Punktgewinn von Westwien würden die Bregenzer auf Rang fünf zurückfallen.

Hard-Coach Petr Hrachovec sprach schon vor dem Duell davon die Partie ernst zu nehmen, obwohl den Roten Teufeln Platz eins nach der Bonusrunde nicht mehr zu nehmen war. Dementsprechend konzentriert begann die Ländle-Sieben in der Südstadt auch, von Beginn an lagen die Harder voran. Zeitweise konnten sich Tanaskovic & Co einen Vorsprung von fünf Treffern erspielen, bis zur Pause verkürzten die Gastgeber bis auf 10:13.

Westwien holt Platz vier

Die Roten Teufel lagen auch im zweiten Durchgang zumeist voran, die Wiener konnten den Rückstand nie auf mehr als drei Treffer verkürzen. Dies sollte sich aber in der Schlussphase ändern: Beim Stand von 25:21 für Hard waren noch etwas mehr als drei Minuten zu absolvieren. Die Hausherren holten plötzlich Tor um Tor auf und zehn Sekunden vor dem Ende war es Führer, der tatsächlich den 25:25-Endstand erzielen konnte.

Damit verdrängt Westwien die Bregenzer noch vom vierten Platz und hat im Viertelfinale den Heimvorteil auf seiner Seite.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball Vorarlberg
  • Westwien sichert sich Heimrecht im Viertelfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen