Werden Männer künftig mittels "Hodenbad" verhüten?

Das "Hodenbad" statt Pille für den Mann?
Das "Hodenbad" statt Pille für den Mann? ©Canva
"Coso" könnte eine Revolution für die Empfängnisverhütung bedeuten. Das Verhütungsmittel für Männer ist hormonfrei, arbeitet mit Ultraschalltechnologie und wurde zur Anwendung an den Hoden entwickelt.

Die Möglichkeiten für Männer im Bereich der Empfängnisverhütung sind begrenzt. Da es neben Kondom und Vasektomie keine weiteren zugelassenen Verhütungsmittel für Männer gibt, stößt dieses neue Konzept auf große Resonanz. Wie das Ganze funktioniert, wird im Video erklärt.

Die Frage, ob Männer in Zukunft ihre Hoden zur Empfängnisverhütung regelmäßig in ein Ultraschall-Bad legen werden, ist noch offen. Bislang wurde das Konzept noch nicht an Menschen getestet. Studien könnten Aufschluss über die Wirksamkeit des Hoden-Einleg-Geräts geben.

So verhüten manche Tierarten

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Werden Männer künftig mittels "Hodenbad" verhüten?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen