Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Werbung und Bezahlen? Das ändert sich bei WhatsApp

©APA
Das neue Jahr 2020 bringt auch technisch so einige Änderungen mit sich.

Bei WhatsApp beispielsweise müssen sich Nutzer auf gleich mehrere Neuerungen einstellen. Eine davon ist Werbung innerhalb der App. Aber: Im Normalfall kriegt man nur wenig davon mit, denn die Ads werden lediglich im Status-Fenster angezeigt, zumindest vorerst.

Ob wir uns auf Dauer auch mit Werbung innerhalb der Chats oder Storys anfreunden müssen, bleibt abzuwarten. Im vergangenen Jahr wurde zudem der Bezahldienst Facebook Pay vorgestellt. Dieser wird 2020 voraussichtlich auch Teil von Whatsapp werden. Heißt: Über den Messenger ist in Zukunft auch das Bezahlen möglich.

Eine weitere Änderung ist diese hier: Ähnlich wie bei Snapchat soll es 2020 bei Whatsapp möglich werden, Nachrichten mit einer gewissen Zeitspanne dauerhaft und unwiderruflich löschen zu lassen. Zu guter Letzt noch diese Info: Einige werden es womöglich bemerkt haben, denn auf älteren Geräten funktioniert die App nicht mehr. Hunderttausende Nutzer sind davon betroffen, beispielsweise Besitzer von Windows-Phones. Auch Android-Geräte mit den Versionen 2.3.7 oder älter, sowie iPhones mit iOs 7 oder älter, sind betroffen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik und Design
  • Werbung und Bezahlen? Das ändert sich bei WhatsApp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen