Wenn Plastik reicht: Kreditkarten verdrängen Bargeld zusehends

Kreditkarten werden als Zahlungsmittel immer beliebter
Kreditkarten werden als Zahlungsmittel immer beliebter
Bargeldloses Bezahlen ist weiter auf dem Vormarsch. Der Kreditkartenanbieter card complete (Visa, MasterCard) hat im ersten Halbjahr 2015 erneut kräftige Zuwächse verzeichnet.

Das Umsatzvolumen stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 7 Prozent auf 6,1 Mrd. Euro. Die Zahl der Transaktionen habe um 12 Prozent auf 82,8 Millionen zugelegt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Transaktionen mit Karten von anderen Anbietern, wie beispielsweise Paylife, die ebenfalls am österreichischen Markt aktiv sind.

NFC: Zahlen ohne Karte stecken

card complete hat rund 1,3 Millionen Kreditkarten im Umlauf. Mehr als die Hälfte davon (rund 60 Prozent) sei für kontaktloses Bezahlen mittels NFC (Near Field Communication) geeignet. Die Zahl der Transaktionen mit NFC-fähigen Karten sei “um mehr als das Doppelte gesteigert worden”. Beim kontaktlosen Bezahlen können Einkäufe bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe bezahlt werden – die Karte muss nur zum Kartenlesegerät an der Kasse gehalten werden.

Die card complete Service Bank AG betreut den heimischen Kreditkartenmarkt den Angaben zufolge seit nunmehr 30 Jahren und ist die Nachfolgegesellschaft der Visa Service Kreditkarten AG. “Auch 2015 gelingt es uns, weiter zu wachsen”, freut sich Unternehmenschef Heimo Hackel.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Wenn Plastik reicht: Kreditkarten verdrängen Bargeld zusehends
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen