Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weltweit Proteste gegen olympischen Fackellauf

Spektakuläre Aktion auf der Golden Gate Bridge
Spektakuläre Aktion auf der Golden Gate Bridge ©APA (epa)
Vor der Ankunft des Olympischen Feuers in San Francisco haben Demonstranten mit einer spektakulären Aktion auf der Golden Gate Bridge gegen die chinesische Tibet-Politik protestiert.

Sie kletterten am Montag an der Brücke hoch und hängten die tibetische Fahne sowie zwei Transparente mit der Aufschrift “Freies Tibet 08” auf. Zuvor hatten Proteste in Frankreich zum Abbruch des Fackellaufes geführt.

In Paris gab es am Montag massive Proteste gegen die chinesische Menschenrechtspolitik. Der geplante olympische Fackellauf durch Paris wurde beendet, nachdem Gegner Chinas ihn behindert und mehrmals aufgehalten hatten. Laut Polizei hatte die Fackel bereits kurz nach dem Start am Eiffelturm aus “technischen Gründen” gelöscht werden müssen. Miindestens 28 Menschen wurden festgenommen. Zuvor war es in London zu Zwischenfällen mit Demonstranten gekommen.

In Frankreich brachte nach Abbruch des Staffellaufes ein Bus die Flamme von der Nationalversammlung zum Ziel, einem Stadion im Süden der Stadt. Die chinesische Botschaft in Paris hatte ihrerseits kurz zuvor entschieden, die Route des Fackellaufes zu ändern und eine halbstündige Veranstaltung am Rathaus ausfallen zu lassen. Dort hatten mehrere Stadträte die tibetische Flagge an der Rathaus-Fassade aufgehängt.

Das olympische Feuer wird am Mittwoch in San Francisco eintreffen. Die kalifornische Metropole ist die einzige Station des Feuers in Nordamerika.

China hat mit der Niederschlagung der jüngsten Proteste in der Himalaya-Region weltweit Kritik ausgelöst. Seit Beginn der tibetischen Unruhen in China Mitte März sind nach offiziellen Angaben 19 Menschen bei Protesten getötet worden. Die Exil-Tibeter sprechen dagegen von etwa 140 Toten und Hunderten Festnahmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Weltweit Proteste gegen olympischen Fackellauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen