AA

Weltneuheit: Vorarlberger entwickelt digitales Parksystem

©j
Schwarzach - Die Firma Punkt 3 mit Sitz in Klaus und in Schaan hat ein neues digitales Parksystem präsentiert. Diese Weltneuheit erkennt das Kennzeichen und ordnet so das Fahrzeug dem richtigen Parkplatz zu. Der Bildschirm ermöglicht eine direkte und personalisierte Kommunikation mit dem Lenker. 
So sieht das neue Parksystem aus
NEU

Um bei der DigiSign 2016 in Hohenems eine neue Entwicklung präsentieren zu können, baute Alfred Halbeisen mit seinem Team einen Prototypen. Nach einer Anfrage von BenQ, welche auch die digitale Anzeige an Punkt 3 geliefert hat, bekam Punkt 3 die Möglichkeit das Projekt bei der ISE 2017 der Weltöffentlichkeit zu präsentieren.

Prototyp im Einsatz

VOL.ATREBEKKAMADLENER
VOL.ATREBEKKAMADLENER ©VOL.AT/Madlener

Mit einer einzigartigen Technik erkennt das digitale System das zuvor gespeicherte Autokennzeichen und sendet gleich eine personalisierte Botschaft an den Autofahrer. Dadurch sollen herkömmliche “Reserviert”-Schilder auf öffentlichen Parkplätzen ersetzt werden. Bis jetzt handelt es sich dabei lediglich um einen Prototypen. Die Nachfrage für das Parksystem ist zwar da, aber in Produktion ist die Firma noch nicht. Derzeit wird der Prototyp vor dem Firmensitz in Schaan auf Leib und Nieren geprüft.

Jedes System ein Unikat

img_0076
img_0076 ©VOL.AT/Madlener

Sowohl Hard- und Software können individuell an den Kunden angepasst werden. Das System kann entweder auf einem Sockel, an der Wand oder direkt an den Boden fixiert werden. Zudem kann die digitale Technik beispielsweise mit einem Backoffice kommunizieren. Dies ermöglicht das koordinieren der digitalen Anzeigen untereinander. So kann, wenn ein Parkplatz ungenützt wäre, dieser für einen anderen Nutzer freigeschalten werden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weltneuheit: Vorarlberger entwickelt digitales Parksystem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen