Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weltmeisterin Wallner: "Der Einstieg ins Film- und Fotoprojekt ist geplant"

Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner steigt bald ins Film- und Fotoprojekt ein.
Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner steigt bald ins Film- und Fotoprojekt ein. ©VOL.AT/RB-Contentpool-Profilbild-Markus Berger/Actionbilder Christoph Schöch
Klösterle. Nach ihrem Weltmeistertitel in der Freeride World-Tour hofft die Klostertalerin Nadine Wallner auch heuer auf sportliche Glanzleistungen und die erfolgreiche Verteidigung der weltbesten Athletin in dieser sehr spektakulären Sportart. VOL.AT führte mit der 24-Jährigen aus Klösterle ein Interview.
Weltmeisterin Wallner vor einer zweiten Karriere

„Der erste Start in der ersten Saison auf der Freeride World Tour hätte für mich nicht besser laufen können”, so Nadine Wallner. Die erst 24-jährige Klostertalerin aus Klösterle wurde sensationell Weltmeisterin und hat die Weltelite so richtig geschockt. Durch sehr gute Ergebnisse in der Qualifikation hat sich Nadine Wallner die Teilnahme für die Freeride World Tour gesichert. Mit zwei zweiten Plätzen in Revelstoke und Chamonix und dem Heimsieg in Fieberbrunn ebnete die sympathische Sportlerin den Weg zum großen Triumph. Im VOL.AT-Interview stand Nadine Wallner über ihre Vorbereitungen, Saisonstart Nummer zwei in der Freeriede Szene und Ziele nun Rede und Antwort.

VOL.AT. Mit dem Weltmeistertitel hast du für großes Aufsehen gesorgt. Wie kam es dazu?
NADINE WALLNER. Ich lernte schon in jungen Jahren eine ganz andere Art des Skifahren. Mein Vater, ein erfahrener Bergführer nahm mich früh mit und ich entdeckte bald die Liebe zu dieser Sportart. Wer am Arlberg aufwächst kommt unweigerlich in Berührung mit den Bergen. Freeriden bedeutet für mich meiner Phantasie und meinen Ideen freien Lauf zu lassen und vor allem mich selbst zum Ausdruck zu bringen. Vor zwei Jahren hat mich das Contestfieber gepackt. Die Stops der World Tour sind über den ganzen Globus verteilt. Schon beim Einstieg in die Szene gelang mir ein 2. Platz in Hochfügen. Dann kam alles ins Rollen. 2011/2012 erreichte ich mit guten Resultaten den Einzug in die Freeride World Tour. 2012/2013 wurde ich auf Anhieb Weltmeisterin, ein Traum ging schon sehr früh für mich in Erfüllung.

VOL.AT. Auf was kommt es beim Freeriden an?
NADINE WALLNER. Beim Contest fahren geht es vor allem um die Linienwahl. Die Judges, die jeden Run von unten oder vom Gegenhang bewerten, achten besonders auf Sprünge, Tricks, Landungen, Speed, Flüssigkeit und Overall Impressionen (was durch ein Punktesystem geregelt ist).

VOL.AT. Wie verlief die Vorbereitung auf die erfolgreiche Verteidigung des Weltmeistertitel?
NADINE WALLNER. Im Sommer war ich erstmals in Neuseeland um mich gezielt vorzubereiten. Das war der perfekte Warm-up für die schon sehr nahe Saison. Aber auch auf den Gletschern in Österreich und an der Uni Innsbruck war eine Testphase angesagt.

VOL.AT. Wann geht die Saison los?
NADINE WALLNER. Am 13. Dezember werde ich nach Revelstoke in Kanada fliegen. Am 18. Dezember wird der erste Stop der Freeride World Tour sein. In Chamonix (25. Jänner 2014), Fieberbrunn (1. Februar), Kirkwood (1. März) und Verbier (22. März) sind die nächsten World-Tour-Termine geplant.

VOL.AT. Hast du seit deinem WM-Titel nun mehr Aufmerksamkeit bekommen?
NADINE WALLNER. Der Erfolg hat mir sicher die eine oder andere Tür geöffnet. In dieser Saison starte ich als Red Bull Athletin. Aber auch ohne meinen jahrelangen Ski/Bindung/Helm/Brillen Sponsor Marker Völkl wäre eine solche Performances nicht möglich. Mammut unterstützt mich auch sehr. Die Bergbahnen Stuben am Arlberg und TVB Klösterle am Arlberg sind sehr wichtige Werbepartner. Weitere Sponsoren sind vorhanden.

VOL.AT. Was sind die konkreten Ziele 2013/2014?
NADINE WALLNER. Ich werde natürlich versuchen meinen Weltmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Erfahrung aus dem Premierenjahr weiter nützen und gute Runs fahren. Ein Film- und Fotoprojekt ist geplant (Time fort he white room. And just have fun out there in the mountains). Vorrangiges Ziel ist es in erster Linie für Verbier zu qualifizieren.

VOL.AT. Sind neben der Weltmeisterin Nadine Wallner noch andere Vorarlberger am Start?
NADINE WALLNER. Eine unglaubliche Saison im Vorjahr lieferte der Koblacher Fabio Studer ab. Er kann Freestyle und seine Wurzeln vom Rennlauf für die geforderte Skiperformance, perfekt kombinieren. Auch Lorraine Huber hat sich erstmals für die FWT qualifiziert und wird dabei sein. Stefan Häusle vertritt ebenfalls die Ländle Farben. Angelika Kaufmann will sich über die Qualifier für die FWT 2014/2015 qualifizieren.

ZUR PERSON
Nadine Wallner
Geboren: 15. Mai 1989
Beruf: Freeskier, Student, staatlich geprüfte Skilehrerin und Guide
Familie: ledig; Vater: Erhard, Mutter: Ruth; Bruder: Thomas
Wohnort: Klösterle am Arlberg/Innsbruck
Größten Erfolge: 2013 Overall Freeride World Tour 1. Rang; 2013 Freeride World Tour Revelstoke 2. Rg; 2013 Freeride World Tour Chamonix Mont-Blanc 2. Rg; 2013 Freeride World Tour Verbier 3. Rang; 2013 Freeride World Tour Kirkwood 5. Rang; 2012 Freeride World Qualifier Nendaz 1. Rang; 2012 Freeride World Qualifiier X-Over-Ride Kitzsteinhorn 1. Rg; 2012 Freeride Festival Montafon by Eric Themel 2. Rg; 2011 Freeride Festival by Eric Themel 1. Rg.
Sportart: Freeride/Ski
Disziplin: Big mountain
Trainer/Betreuerstab: Christoph Ebenbichler (Kondition und Kraft), Olmypiazentrum Innsbruck; Sportservice Vorarlberg
Lebensmotto: Keep up the funk and have fun out there in the mountains
Hobbies: Klettern, Bergsteigen-kombinierte Hochtouren, Surfen, Paragliden-have fun in the mountains
Sponsoren: Red Bull, Mammut, Marker/Völkl, Sony, Leki, Bergbahnen Stuben am Arlberg, TVB Klösterle am Arlberg, Tecnica, SchwerelosigKite, sms multimedia headphones

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Weltmeisterin Wallner: "Der Einstieg ins Film- und Fotoprojekt ist geplant"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen