AA

Weltmeisterin Kappaurer: Annäherung an die Weltspitze

Gold-Lisl Kappaurer will zur Weltspitze vorstoßen.
Gold-Lisl Kappaurer will zur Weltspitze vorstoßen. ©Gepa
Bezau. Die Junioren-Kombinations-Weltmeisterin Elisabeth Kappaurer befindet sich nach ihrer schweren Knieverletzung wieder im Aufbautraining und hofft spätestens im Februar 2016 auf eine Rückkehr in den alpinen Skizirkus. Das Ziel für die nächsten Jahre: Annäherung an die Spitze im Weltcup.
Kappaurer will zur Weltspitze gehören

Es geschah alles im zweiten Rennen in dieser Saison 2015/2016. Neun Hundertstelsekunden fehlten Elisabeth Kappaurer zur Saisoneröffnung im Weltcup von Sölden im Riesentorlauf auf eine Teilnahme für den zweiten Durchgang. Danach folgte Anfang November im FIS Rennen in der Schweiz in Diavolezza für die sympathische Spitzensportlerin eine bittere Stunde in ihrer Karriere. Die 21-jährige Bezauerin stürzte im Slalom und zog sich einen Knorpelschaden im rechten Knie zu und wurde schon operiert. Für die Junioren-Kombinations-Weltmeisterin 2014 ein Rückschlag. Allerdings befindet sich „Gold-Lisl“ schon wieder auf dem Weg der Besserung. „Ich hoffe noch im Jänner wieder auf den Skiern stehen zu können. Die Kontrolle beim Arzt in Innsbruck war sehr positiv“, sagt Elisabeth Kappaurer. Spätestens im Februar wird die Wälderin wieder Rennen im Europacup und auch hoffentlich im Weltcup bestreiten.

Regenerationsphase läuft
Täglich absolviert Elisabeth Kappaurer im Olympiastützpunkt Dornbirn Einheiten mit ihrem Physiotherapeuten Manuel Hofer. „Er macht mir die ganzen Trainingspläne und betreut mich bestens“, so Kappaurer. Die ÖSV-B-Kaderläuferin will so schnell es möglich ist, in den Weltcup zurück kehren. „Ich habe gute EC-Punkte und daher auch eine gute Startnummer.“ Im Sommer gewann sie in Neuseeland einen Slalom und stand als Dritte ein weiteres Mal auf dem Podium. Im Vorjahr erreichte die Weltmeisterin in der Gesamtwertung des EC den elften Platz, in der RTL-S pezialwertung stand Platz fünf zu Buche. Der Fokus liegt in den nächsten Jahren bei Elisabeth Kappaurer logischerweise in den technischen Disziplinen. „Ich habe es drauf mit den jungen Wilden mich an die Spitze heran zu tasten“.

Unterstützt bei diesem Unternehmen wird Elisabeth Kappaurer von den Firmen Seidl Catering Götzis, Biohotel Schwanen Bizau und dem Skigebiet Warth/Schröcken.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bezau
  • Weltmeisterin Kappaurer: Annäherung an die Weltspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen