AA

Weltmeister im Weltcup "nur" Zweite

©Privat
In einem hochklassigen Finalspiel im Rahmen des Radball Weltcup Finale in Mosnang unterlagen die Weltmeister aus Höchst, Patrick Schnetzer/Markus Bröll ihren „ewigen Rivalen“ aus Altdorf Roman Schneider/Dominik Planzer knapp mit 5:6.

Die Schweizer brachten die Höchster mit einem Blitzstart nach 35 Sekunden Spielzeit 2:0 etwas aus dem Konzept. Nach einer imposanten Aufholjagd reichte es aber zum Schluss nicht mehr und der Titel ging somit in die Schweiz.

Spannende Vorrundenspiele
Die Vorrunde in diesem hochkarätigen Starterfeld zeigte spannende, teils knappe Ergebnisse. Herausragend in dieser Phase die Deutschen Bernd und Gerhard Mlady, die alle Gruppenspiele gewannen. Höchst 2, Simon König/Florian Fischer, konnten leider nur teilweise an ihre heurige Bestform anknüpfen. Sie verloren zwei wichtige Spiele knapp mit nur einem Tor unterschied und spielten letztendlich um die Plätze 5 und 6.

Höchst 1 verlor in der Vorrunde nur das Spiel gegen Gärtringen knapp mit 2:3. Dadurch trafen sie im Halbfinale nicht auf die „WM-Final-Dauergegner“ Altdorf aus der Schweiz sondern auf die Deutschen aus Stein, die Sieger der Gruppe 2. Alle anderen Spiele gewannen die Weltmeister souverän.

Halbfinalkrimi
Das erste Halbfinalspiel Gärtringen/GER gegen Altdorf/SUI war ausgeglichen. Erst in der Schlussphase konnten die diesjährigen Vizeweltmeister Roman Schneider und Dominik Planzer mit einem 7:5 den Finaleinzug sichern.
Hochdramatisch verlief das Match zwischen den Gruppensiegern Stein/GER und den Höchster Weltmeistern. Stein legte von der ersten Minute an immer ein Tor vor, die Höchster konnten aber wieder ausgleichen. Gegen Ende dieses Spiels waren sie einem Sieg näher, aber es blieb beim 6:6. Im anschließenden 4m-Schießen war dann Patrick Schnetzer und Markus Bröll sehr konzentriert und siegten schließlich mit 10:9. Somit war nach 2014 der neuerliche Finaleinzug gesichert.

Auch die Finalspiele waren allesamt Werbung für den Radballsport
Die Platzierungsspiele waren spannend und interessant. Höchst 2 gewann das Spiel um Platz 5 knapp aber verdient mit 1:0 gegen die Dritten der Deutschen Meisterschaft aus Obernfeld.
Im kleinen Finale setzte sich der RV Gärtringen (Weltmeister 2010) gegen Stein/GER klar mit 9:4 durch und wurden Dritte in ihrem allerletzten Turnier. Uwe Berner und Matthias König haben vor wenigen Tagen Ihren Rücktritt angekündigt.

Das Finalspiel war diesmal an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams kennen sich ja von vielen Begegnungen ganz genau. Der 2:0 Vorsprung der Schweizer in den ersten Spielsekunden machte den Höchsten zu schaffen. Letztendlich kamen sie noch auf 5:5 heran, ehe kurz vor Schluss der Siegestreffer für die Eidgenossen fiel und sie somit Weltcupsieger 2015 wurden.

Mit dem 2. Rang durch Patrick Schnetzer und Markus Bröll und den Fünften durch Simon König/Florian Fischer haben die Höchster Radballer eine weitere außergewöhnliche Saison beendet. Neben dem Weltmeistertitel ging noch die Radball-Europameisterschaft der Elite und U23 an die Rheindelta-Sportler. Zudem gewannen sie in diesem Jahr insgesamt fünf Weltcupturniere und eben an diesem Wochenende noch der Vize-Gesamtweltcup.
Endstand:
1. RS Altdorf/SUI Roman Schneider/Dominik Planzer
2. RC Höchst 1/AUT Patrick Schnetzer / Markus Bröll
3. RV Gärtringen/GER Uwe Berner/Matthias König
4. RMC Stein/GER Gerhard Mlady/Bernd Mlady
5. RC Höchst 2/AUT Simon König / Florian Fischer
6. RV Obernfeld/GER Andre Kopp/ Manuel Kopp
7. RMV Mosnang/ SUI Timo Reichen/Lukas Schönenberger
8. TJ Fav. Brünn/CZE Pavel Smid/Petr Skotak
9. SC Svitavka/CZE Jiri Hrdlicka/Pavel/Loskot
10. RSV Osaka/JPN Yusuke Murakami/Koji Okajima

Alle Radball-Weltcup-Finale für den RC Höchst seit Beginn
WC2002, Böblingen 1. Rang Marko Schallert / Reinhard Schneider
WC2003, Ailingen 4. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2004, Baesweiler 5. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2005, Ober Olm 1. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2006, Brünn 4. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2007, Dornbirn 7. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2008, Oftringen 3. Rang Simon König / Dietmar Schneider
WC2009, Chemnitz 3. Rang Simon König / Florian Fischer
WC2010, Zlin 4. Rang Patrick Schnetzer / Dietmar Schneider, 8. Rang Simon König / Florian Fischer
WC2011, Mücheln 2. Rang Patrick Schnetzer / Dietmar Schneider, 6. Rang Simon König / Florian Fischer
WC2012, Sangerhausen 1. Rang Patrick Schnetzer / Dietmar Schneider, 2. Rang Simon König / Florian Fischer, 3. Rang Thommy und Markus Bröll
WC2013, Brünn 2. Rang Simon König / Florian Fischer, 3. Rang Patrick Schnetzer / Markus Bröll
WC2014, Großkoschen 1. Rang Patrick Schnetzer / Markus Bröll, 7. Rang Simon König / Florian Fischer
WC2015, Mosnang 2. Rang Patrick Schnetzer / Markus Bröll, 5. Rang Simon König / Florian Fischer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Höchst
  • Weltmeister im Weltcup "nur" Zweite
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen