Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weltmeister Hamilton in Monza aus Pole Position

15. Pole Position in Hamiltons Karriere
15. Pole Position in Hamiltons Karriere ©APA (epa)
Weltmeister Lewis Hamilton nimmt den klassischen Formel-1-Grand Prix von Italien am Sonntag aus der Pole Position in Angriff.
Bilder: Qualifying in Monza

Mit dem WM-Kampf wird er zwar nichts mehr zu tun haben. 45 Punkte fehlen Titelverteidiger Lewis Hamilton vor den fünf ausständigen Rennen auf seinen Landsmann Jenson Button. Dennoch geht Hamilton am Sonntag aus der Pole Position und als Topfavorit in den klassischen Formel-1-Grand-Prix von Italien. Der 24-jährige Engländer verwies am Samstag im Qualifying den Deutschen Adrian Sutil vom Sensationsteam Force India auf Platz zwei.

Button landete unmittelbar hinter seinem Brawn-Teamkollegen und ersten WM-Verfolger Rubens Barrichello auf Platz sechs. Der WM-Leader, der bereits fünf Rennen auf einen Podestplatz wartet, hatte sich bereits in der zweiten Quali-Phase mit der schnellsten Runde des Wochenendes zurückgemeldet. “Wir sind hier in einer besseren Position”, versicherte Button, der zuletzt wegen mangelnder Aggressivität in die Kritik geraten war.

Im Vorteil sind die Brawn-Piloten gegenüber ihren beiden einzigen verbliebenen WM-Rivalen – jenen von Red Bull. Sebastian Vettel und Mark Webber kamen im “Autodromo Nazionale” nicht über die Startplätze neun und zehn hinaus. Der Rückstand auf Button beträgt 19 bzw. 20,5 WM-Punkte und scheint nur sehr schwer aufzuholen. “Es war nicht unser Tag. Wir waren einfach nicht schnell genug”, meinte Vettel, der als Zehnter gerade noch ins Finale gerutscht war.

Dort distanzierte Hamilton Sutil mit seinem letzten Versuch um 0,195 Sekunden. “Es ist ein extrem gutes Gefühl, wenn man unter Druck so eine Runde zusammenbringt”, erklärte der Weltmeister, der sich damit die 15. Pole seiner Karriere sicherte. “Es ist aber jedes Mal wie das erste Mal. Wir haben eine gute Chance, hier zu gewinnen.” McLaren-Mercedes-Teamkollege Heikki Kovalainen belegte hinter seinem finnischen Landsmann Kimi Räikkönen Platz vier.

Die Überraschung des Tages lieferte allerdings Sutil, der schon in den Freien Trainings mit Bestzeiten aufgezeigt hatte. Zwei Wochen nach Platz zwei von Giancarlo Fisichella in Spa – der Italiener kam bei seinem Ferrari-Debüt nach einem Unfall am Vormittag nicht über Startplatz 14 hinaus – geht das indische Märchen damit weiter. Auf schnellen Strecken scheint das ehemalige Nachzüglerteam Force India plötzlich im absoluten Spitzenfeld zu liegen.

“Es ist schön, dass wir unsere Form bestätigt haben”, erklärte Sutil. Fisichellas Nachfolger Vitantonio Liuzzi fuhr immerhin noch auf Platz sieben. Nachteil der beiden Force Indias könnte im Rennen aber das fehlende KERS-System sein, das in Monza McLaren, Ferrari und Renault an Bord haben. Vor allem am Start und bei Überholvorgängen dürften die 82 zusätzlichen PS per Knopfdruck viel bringen. “Es hilft uns sicherlich enorm”, meinte Hamilton.

Bis zu 0,4 Sekunden pro Runde soll KERS die Autos in Monza schneller machen. Weder Brawn noch Red Bull verfügen über die Zusatzpower, daher könnte sich unter den WM-Rivalen ein Rennen im Rennen entwickeln. Denn auch das Wetter dürfte halten. Im Vorjahr hatte Vettel in Monza aus Pole Position bei strömendem Regen sensationell den ersten GP-Sieg für Toro Rosso eingefahren – ein Jahr später starten Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari für das Red-Bull-Zweitteam vom Ende des Feldes.

1. Reihe: 1.
Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:24,066 Minuten
2. Adrian Sutil (GER) Force India 1:24,261

2. Reihe:
3. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:24,523
4. Heikki Kovalainen (FIN) McLaren-Mercedes 1:24,845

3. Reihe:
5. Rubens Barrichello (BRA) Brawn GP 1:25,015
6. Jenson Button (GBR) Brawn GP 1:25,030

4. Reihe:
7. Vitantonio Liuzzi (ITA) Force India 1:25,043
8. Fernando Alonso (ESP) Renault 1:25,072

5. Reihe:
9. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:25,180
10. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:25,314

6. Reihe:
11. Jarno Trulli (ITA) Toyota 1:23,611
12. Romain Grosjean (FRA) Renault 1:23,728

7. Reihe:
13. Robert Kubica (POL) BMW-Sauber 1:23,866
14. Giancarlo Fisichella (ITA) Ferrari 1:23,901

8. Reihe:
15. Nick Heidfeld (GER) BMW-Sauber 1:24,275
16. Timo Glock (GER) Toyota 1:24,036

9. Reihe:
17. Kazuki Nakajima (JPN) Williams 1:24,074
18. Nico Rosberg (GER) Williams 1:24,121

10. Reihe:
19. Sebastien Buemi (SUI) Toro Rosso 1:24,220
20. Jaime Alguersuari (ESP) Toro Rosso 1:24,951

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Weltmeister Hamilton in Monza aus Pole Position
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen