Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich mit Sieg im Teambewerb zum Nationencup-Erfolg

©EPA
Mit dem überlegenen Sieg im Weltcup-Teambewerb von Planica haben sich Österreichs Skispringer wieder den Nationencup gesichert.

Im Vorjahr knapp von Norwegen besiegt, werden Gregor Schlierenzauer und. Co die Saison vor Deutschland beenden. Im Mannschaftsbewerb kamen die DSV-Adler über Rang vier nicht hinaus, womit die Entscheidung vor dem letzten Einzelspringen am Sonntag gefallen ist.

Stefan Kraft, Andreas Kofler, Thomas Diethart und Schlierenzauer hatten sich die 400 Punkte am Samstag redlich verdient, sie setzten sich bei dem im zweiten Durchgang durch Regen beeinträchtigten Bewerb auf der Planica-Großschanze mit 38 Punkten Vorsprung auf Polen durch, das nur 0,3 Zähler vor Norwegen lag. Außer Konkurrenz absolvierte der Kärntner Martin Koch in der Pause seinen Karriere-Abschiedssprung.

Alle Österreicher boten starke Leitungen, Kraft jubelte als Auftaktspringer über “zwei geile Sprünge.” Auch Kofler durfte zufrieden sein. “Ich fühle mich in wirklich guter Verfassung, bin fit und gesund und habe Spaß beim Springen. Ich bin sehr zufrieden mit den Sprüngen, das Selbstvertrauen kommt.” Diethart hatte den Skifehler vom Vortag ausgemerzt. “Schön, dass wir mit so einem Vorsprung gewonnen haben”, meinte der Niederösterreicher.

Zwischen den zwei Durchgängen hatte sich Koch mit einem Sprung von den Fans verabschiedet. Der 32-Jährige hatte von seinem Vater Fritz Koch das Startsignal erhalten. Der siebenfache Goldmedaillengewinner mit der Mannschaft bei Großereignissen genoss noch einmal das Gefühl in der Luft. “Es war sehr schön. Ich habe hier vor 26 Jahren zum Skispringen angefangen, ich höre hier auf und all meine Freunde sind hier. Das ist ein schöner Abschied. Natürlich ist Wehmut da, aber ich hatte eine schöne Zeit und tolle Erfolge, dafür bin ich dankbar.”

Weltcup-Winter endet mit Einzelspringen

Der Weltcup-Winter geht am Sonntag mit einem weiteren Einzelspringen zu Ende (10.00 Uhr). Im ersten Bewerb am Freitag hatte sich der Pole Kamil Stoch den Gesamtweltcup gesichert.

Team-Bewerb Planica – Endergebnis:

1. Österreich (Stefan Kraft 135 m/133,5 m, Andreas Kofler 135,5/131, 
   Thomas Diethart 127,5/129, Gregor Schlierenzauer 128,5/136)
                                                           1.045,6 
2. Polen (Maciej Kot 133,5/130, Piotr Zyla 141/126, 
   Klemens Muranka 118,5/126,5, Kamil Stoch 127,5/134,5)   1.007,6

3. Norwegen (Andreas Stjernen 128,5/124, Tom Hilde 138,5/117, 
   Anders Fannemel 130,5/129, Anders Bardal 131/132,5)     1.007,3

4. Deutschland                                             1.001,5
5. Slowenien                                                 976,8
6. Japan                                                     943,1
7. Tschechien                                                938,2
8. Schweiz                                                   901,5
   Nicht im Finale: 9. Finnland 461,8 - 10. Russland 450,9 - 11. Italien 450,7

Weltcup-Wertung – Nationencup an Österreich:

1. Österreich  5266
 2. Deutschland 4633
 3. Slowenien   4239
 4. Polen       3704
 5. Norwegen    3020
 6. Japan       2625
 7. Tschechien  1318
 8. Finnland    1090
 9. Schweiz      952
10. Russland     253
11. Italien      185
12. Frankreich   115
13. Kanada        87
14. Estland       52
15. USA            3

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Österreich mit Sieg im Teambewerb zum Nationencup-Erfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen