Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weltcup-Super-G in Kitzbühel wegen Schlechtwetters abgesagt

Der Weltcup-Super-G in Kitz wurde abgesagt.
Der Weltcup-Super-G in Kitz wurde abgesagt. ©APA
Die alpinen Hahnenkammrennen in Kitzbühel haben ihre erste Absage. Aufgrund der Wettersituation kann der für Freitag angesetzte Weltcup-Super-G der Herren nicht durchgeführt werden.

Donnerstag hatte es in der “Gamsstadt” stundenlang geregnet. Freitagfrüh fielen in Kitzbühel dichte Schneeflocken vom Himmel und die Prognose für den Tag war wenig ermutigend, weshalb die Jury sich zur frühen Absage entschloss. Samstag ist in Kitzbühel auf der Streif eine Abfahrt, Sonntag auf dem Ganslernhand ein Slalom angesetzt. Die Wetteraussichten sich dafür etwas besser. Fraglich ist aber, wie sehr der Regen der Abfahrtspiste zugesetzt hat.

Super-G nachholen? “Das ist keine Option”

Ein Nachholen des Super-G am Montag hat FIS-Herren-Renndirektor Günter Hujara ausgeschlossen. “Das ist keine Option”, erklärte Hujara. Nun hofft man, dass am Samstag die Abfahrt (11.30 Uhr), der große Höhepunkt des Hahnenkamm-Wochenendes, über die Bühne gehen kann. “Viel Arbeit, wenig Freude”, brachte es Kitzbühel-Rennleiter Peter Obernauer auf den Punkt. Bis zu 500 Arbeiter standen bereit, um den gesamten Freitag sowie die ganze Nacht auf Samstag mitzuhelfen, eine Abfahrt auf der Streif möglich zu machen.

“Hoffen auf ein Wetterfenster”

“Punkto Arbeitseinsatz und Vorbereitungen sind wir total fit. Wir hoffen für Samstag auf ein Wetterfenster ohne Regen und Schneefall”, sagte Obernauer, der über die Möglichkeiten für eine Abfahrt meinte: “Die Chance ist schon relativ groß. Die Wetter-Prognosen für Samstag sind besser. Wir hoffen auf einen ordentlichen, guten und fairen Abfahrtslauf.”

“Es wird Neuschnee geben”

Georg Erlacher von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) in Innsbruck kündigte an: “Es wird weiter Neuschnee geben.” Allerdings dürfen die Kitzbüheler von Mitternacht bis 9.00 Uhr auf eine Wetterberuhigung und ein niederschlagfreies Fenster hoffen, in dem sie den Schnee aus der Piste räumen können. Bis Samstag soll dann laut Erlacher eine neue Warmwetterfront die Region erreicht haben, die Schneefallgrenze soll auf 1.100 Meter steigen. Der Start der Kitz-Abfahrt befindet sich auf 1.665, das Ziel auf 805 Meter Seehöhe. Die Niederschläge sollen am Samstag nicht mehr so ergiebig sein, allerdings könnten Nebelbänke die Sicht beeinträchtigen.

“Der Regen ist nicht so tragisch”

Die Piste muss aufgrund der heiklen, weil extrem weichen Beschaffenheit mit Samthandschuhen behandelt werden. Obernauer zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Streif selbst den starken Regen wegstecken wird. “Der Regen ist nicht so tragisch. Wir haben 50 Zentimeter sehr gut stabilisierte Piste, die sofort wieder anziehen wird.” Die österreichischen Athleten verbrachten den rennfreien Freitag zunächst mit einem kleinen Morgen-Spaziergang und dann mit einer Ausdauer-Einheit.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Weltcup-Super-G in Kitzbühel wegen Schlechtwetters abgesagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen