Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weltbank würdigt Chinas Investitionen in Afrika

Die Weltbank hat China für den Aufbau dringend benötigter Infrastruktur in Afrika gelobt. Die Pekinger Regierung finanziere Wasserkraft-Projekte und Eisenbahnverbindungen auf dem gesamten Kontinent, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht.

Im Gegenzug erhalte die energiehungrige aufstrebende Wirtschaftsmacht Öl und andere Ressourcen. Beide Seiten ergänzten sich auf diese Weise wirtschaftlich, erklärte die Weltbank.

China bemüht sich dem Bericht zufolge um Geschäfte mit mehr als 35 afrikanischen Ländern, darunter Nigeria, Angola, der Sudan und Äthiopien. Kritiker werfen Peking vor, sich bei seinen Wirtschaftsbeziehungen nicht um Vorwürfe wegen Menschenrechtsverletzungen zu kümmern.

So importiert die Volksrepublik beispielsweise zwei Drittel des im Sudan geförderten Öls und wurde wiederholt aufgefordert, ihren Einfluss auf die dortige Regierung zu nutzen, um die Friedensbemühungen für die Krisenprovinz Darfur voranzutreiben. Dem Bericht zufolge ist China mit etwa einem Drittel seiner Ölimporte von afrikanischen Staaten abhängig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Weltbank würdigt Chinas Investitionen in Afrika
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen