AA

Weltältester Flamingo in australischem Zoo gestorben

Der weltälteste Flamingo ist im Alter von 83-Jahren gestorben.
Der weltälteste Flamingo ist im Alter von 83-Jahren gestorben. ©EPA
Der älteste Flamingo der Welt ist im Zoo im australischen Adelaide gestorben. Wegen heftiger Altersbeschwerden habe "Greater" im Alter von 83 Jahren eingeschläfert werden müssen, teilte der Zoo mit. Der Vogel lebte seit 1933 in dem Tierpark und war sein ältester Bewohner. Nach Angaben von Zoo-Chefin Elaine Bensted war "Greater" zudem der letzte in Australien lebende Rosaflamingo.

Sein langjähriger Freund “Chilly”, ein um die 60 Jahre alter Chileflamingo, stehe nun unter intensiver Beobachtung, um zu sehen, wie er den Tod von “Greater” überstehen werde, sagte Bensted.

Wilde Flamingos selten älter als 25 Jahre

Der Nachfolger von “Greater” als Methusalem seiner Gattung ist nach Angaben des Zoos vermutlich ein 67-jähriger Flamingo, der in einem Zoo in Südamerika leben soll. In freier Wildbahn werden die Tiere nie so alt. Weil sich kein Arzt um sie kümmert, wenn sie krank sind, und sie zudem eine Reihe natürlicher Feinde haben, werden wilde Flamingos in der Regel selten älter als 25 Jahre.

(APA/AFP)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Weltältester Flamingo in australischem Zoo gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen