AA

"Welt der Arbeit" statt Klassenzimmer

Die Schüler/innen bastelten Amulette aus Kunststoff.
Die Schüler/innen bastelten Amulette aus Kunststoff. ©TECNOPLAST GmbH

Wissbegierige Schüler/innen bei TECNOPLAST

Höchst. 44 Harder Mittelschüler/innen nutzten Ende Mai den Up2work-Tag, um das Höchster Kunststoffunternehmen TECNOPLAST kennenzulernen. Die Jugendlichen erhielten einen umfassenden Einblick in die Welt der Kunststoffverarbeitung.

44 Schüler/innen der Harder Mittelschule Mittelweiherburg waren Ende Mai zu Besuch bei TECNOPLAST. Das Höchster Kunststoffunternehmen war eines von zahlreichen Betrieben, das am Up2work-Tag teilnahm. Die Initiative der Wirtschaftskammer Vorarlberg soll den Jugendlichen die “Welt der Arbeit” näher bringen. “Für die 12- und 13-Jährigen war der umfassende Firmeneinblick eine spannende Erfahrung. Die Arbeit in der Kunststoffbranche ist sehr vielfältig. Technische Fähigkeiten sind genauso gefragt wie organisatorisches Geschick”, erklärt Frank Böhler, Geschäftsführer des Höchster Unternehmens. Führungen, kurze Vorträge und die selbständige Bearbeitung von Kunststoff waren die Schwerpunkte des TECNOPLAST-Besuchs. “Je besser wir uns intern auf diesen Tag vorbereiten, desto spannender ist es natürlich für die Schüler/innen. Das ist auch notwendig, denn wir möchten damit auf unsere Branche aufmerksam machen. Vielleicht war ja auch schon der ein oder andere zukünftige Lehrling dabei”, meint Frank Böhler. Zusätzlich bietet das Unternehmen für interessierte Jugendliche auch spezielle Schnuppertage an. “Wer Lust und Interesse hat, schaut einfach bei uns vorbei und vereinbart einen Termin. So ist es noch besser möglich die vielfältige Ausbildung in unserem Betrieb ‚hautnah” kennenzulernen”, so TECNOPLAST-Lehrlingsausbilder Dominik Steinwidder.

Quelle: TECNOPLAST GmbH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • "Welt der Arbeit" statt Klassenzimmer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen