AA

Weiterhin Tendenz zu Kurzurlauben

Bregenz - Im Dezember 2010 sind gut 165.000 Gäste nach Vorarlberg gekommen und haben insgesamt fast 693.600 Nächtigungen gebucht. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres ist das eine Steigerung um 1,8 Prozent bei den Gästeankünften und ein Rückgang um 3,5 Prozent bei den Übernachtungen. Das geht aus dem aktuellen Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik hervor.
Wintertourismus in Vorarlberg

In der bisherigen Wintersaison (November/Dezember 2010) wurden in Vorarlberg 213.200 Gäste (+4,3 Prozent) mit 805.800 Übernachtungen (-1,1 Prozent) gezählt. Aus diesen Zahlen lässt sich herauslesen, dass die Tendenz zu Kurzurlauben weiter anhält.

Für Landestourismusdirektor Christian Schützinger ist es ein “durchaus passables Ergebnis” für den Vorarlberger Tourismus beim Start in die Wintersaison: “Ein leichtes Plus bei den Ankünften, ein Minus bei den Nächtigungen, was aber aufgrund der ungünstigen Lage der Weihnachtsfeiertage nicht überrascht.”

Nächtigungszuwächse verzeichnen in der laufenden Wintersaison bislang die Regionen Bodensee-Vorarlberg (+5,3 Prozent), Arlberg (+1,3 Prozent) und Kleinwalsertal (+1,1 Prozent). Rückgänge mussten das Montafon (-7,9 Prozent), der Bregenzerwald (-1,1 Prozent) und die Alpenregion Bludenz (-0,2 Prozent) hinnehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weiterhin Tendenz zu Kurzurlauben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen