Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weitere Proteste gegen verschärfte Sparpolitik in Athen

Die griechischen Gewerkschaften wollen am 19. Mai abermals mit umfang­reichen Streiks das Land lahmlegen. Damit wenden sie sich gegen das beispiellose Sparprogramm der Regierung des Sozialisten Giorgos Papandreou. Die Regierung hatte am Montag und Dienstag weitere Einsparungen, diesmal im Bereich Pensions- und Krankenkassen, angekündigt.
Trauer und Wut in Griechenland
Demonstranten belagern Akropolis
Athen: Demonstranten hängten Transparente auf der Akropolis auf
Athen: Krawalle bei Großdemo gegen Sparpläne I
Athen: Krawalle bei Großdemo gegen Sparpläne

So müssen Pensionisten, die mehr als 1.400 Euro monatlich erhalten, zwischen 3 und 9 Prozent an Solidaritätsabzügen hinnehmen. Zu dem Streik riefen die Gewerkschaft des staatlichen Bereichs (ADEDY) und des privaten Sektors (GSEE) auf. Am Mittwochabend war eine Demonstration im Zentrum Athens gegen das Sparprogramm geplant.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Weitere Proteste gegen verschärfte Sparpolitik in Athen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen