AA

Weitere 15.000 Impfungen bis Montagabend

Landesrätin Rüscher appelliert, sich für die Impfungen vormerken zu lassen.
Landesrätin Rüscher appelliert, sich für die Impfungen vormerken zu lassen. ©VOL-live
Für die bevorstehende Impfrunde von Donnerstag (29.4.) bis inklusive Montag (3.5.) haben rund 15.000 Vorarlberger eine Einladung erhalten.

Noch immer werden über 50-jährige Personen (altersmäßig absteigend) immunisiert, außerdem die in Phase 2 bzw. 3 definierten Berufsgruppen. Vier Impfstraßen sind eingerichtet: in Dornbirn, Nenzing, Bregenz sowie Bezau.

Guter Impffortschritt

Was die Schutzimpfungen anbelangt, sieht die Gesundheitsreferentin das Land auf einem guten Weg: „Wir kommen rasch voran“. Landesrätin Rüscher wendet sich mit der Bitte an alle impfbereiten Bürgerinnen und Bürger, sich jetzt für eine Impfung zu registrieren. „Ergreifen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen Corona-Schutzimpfung! Nur damit wird es gelingen können, dieser Pandemie endlich ein Ende zu bereiten“. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen in Vorarlberg sei die Anmeldung zur Impfung jetzt besonders wichtig.

Neue Impfrunde

Im Rahmen der bevorstehenden Impfrunde werden ausschließlich Erstdosen verabreicht. Zum Einsatz kommen die Corona-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. Immunisiert werden über 50-jährige Personen (altersmäßig absteigend) und in Phase 2 bzw. 3 definierte Berufsgruppen.

Wartezeiten vermeiden

Um lästige Wartezeiten vor den Impfstraßen zu vermeiden, erneuern die Impfteams ihren dringenden Appell, pünktlich und nicht viel zu früh zum Impftermin zu erscheinen. Damit vor Ort ein reibungsloser und zügiger Ablauf sichergestellt ist, wird außerdem um eine gute administrative Vorbereitung gebeten, d.h. den vollständig ausgefüllten Aufklärungsbogen sowie alle weiteren Unterlagen (Ausweis, Impfpass, gegebenenfalls Medikamentenliste) griffbereit zu halten.

Weiterhin kostenloses Impfangebot

Impfbereite Vorarlbergerinnen und Vorarlberger können sich auch weiterhin unter www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft für eine kostenlose und freiwillige Corona-Schutzimpfung registrieren. Wer keinen Internetzugang und keine E-Mail-Adresse besitzt, wird gebeten, sich an Familienangehörige oder Bekannte zu wenden, die behilflich sein können. Wer auch diese Möglichkeit nicht hat, kann sich über die Impf-Hotline 0800 201 361 telefonisch melden und erhält Unterstützung bei der Vormerkung. Sobald Impftermine verfügbar sind, erhalten Vorgemerkte eine Benachrichtigung mit der Einladung, einen individuellen Zeitpunkt für eine Impfung zu vereinbaren.

Weitere Informationen rund um das Impfen sind unter www.1450-vorarlberg.at sowie unter www.rund-ums-impfen.at abrufbar.

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weitere 15.000 Impfungen bis Montagabend
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen