AA

Weihnachtsfrieden beim SSV Dornbirn/Schoren

Zehn Tore warf Johanna Rauch beim 32:24-Heimsieg der SSV Schoren Girls gegen Kärnten.
Zehn Tore warf Johanna Rauch beim 32:24-Heimsieg der SSV Schoren Girls gegen Kärnten. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Dornbirn. Im letzten Hinrundenspiel der WHA besiegte der SSV Dornbirn Schoren das Team von HC kelag Kärnten Damen mit 32:24 (15:7). Damit konnte die Knöfler-Truppe Feldkirch dank der besseren Tordifferenz überholen und liegt nach elf Spieltagen mit 8:14 Punkten nun auf dem 8. Tabellenplatz.

Trotz der schnellen 0:1 Führung für die Kärntnerinnen war nach wenigen Minuten klar – diese Partie wird eine klare Angelegenheit für das Schorenteam. Nach dem 3:1 gelang den Gästen zunächst noch der Anschlusstreffer, dann war Kärntens Offensivarbeit für längere Zeit allerdings nahezu erschöpft.

Michi Lindner erzielte zwei schnelle Kontertore und Anna Moosbrugger erhöhte mit einem sehenswerten Treffer vom Flügel auf 6:2 (13. Minute).

Aber erst  nach dem 8:4 – gespielt war eine Viertelstunde – kam der Schorenexpress so richtig in Fahrt und erzielte weitere fünf Treffer in Serie zum 13:4. (23. Minute) Die Würfe der Kärntnerinnen blieben in dieser Phase zumeist im SSV-Abwehrblock hängen bzw. wurden von Torfrau Katarina Onderkova entschärft. Nach dreißig Spielminuten durften die Schorendamen mit einem beruhigenden 15:7 Vorsprung in die Pausenkabine.

Nach Seitenwechsel sah es zunächst aus, als würden die Dornbirnerinnen ihr Powerplay weiterhin durchziehen können, doch nach dem 17:8 in der 33. Minute musste dieses Vorhaben auf Eis gelegt werden. Kärnten erzielte innerhalb von drei Minuten vier Treffer und verkürzte auf 17:12. Fabienne Tomasini brach mit dem 18:12 den Lauf der Gäste, Michi Lindner doppelte Sekunden später nach auf 19:12.

Kärnten spielte nun auf Augenhöhe mit dem SSV, ließ den Dornbirnerinnen wesentlich weniger Raum und blieb auch im Angriff nach wie vor torgefährlich. In der letzten Viertelstunde gelang keinem Team mehr als ein Treffer in Serie. Lediglich die bestens aufgelegte Johanna Rauch – mit 10 Toren einmal mehr beste Werferin bei den Heimischen – gelang wenige Sekunden vor Spielende der letzte SSV-Doppelpack zum Endstand von 32:24.

Kein glanzvoller, aber ein überaus wichtiger Sieg bescherte dem SSV Dornbirn Schoren an diesem letzten vorweihnachtlichen Wochenende die dringend benötigten zwei Punkte.

Für den SSV:           Onderkova Katarina (1.-30. / 40.-60.), Rauter Katja (31.-39.)

                                   Rauch Johanna 10/4, Moosbrugger Anna 6, Lindner Michaela 6,

                                   Lunardon Stefanie 5, Kuhn Beate 3, Tomasini Fabienne 2, Bischof

Hannah, Bozkurt Duygu, Franz Nadine, Willi Anika, Solyom Ildiko;

Zweiminuten: 4       Lunardon 2x, Franz, Moosbrugger;

Text: Peter Härle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Weihnachtsfrieden beim SSV Dornbirn/Schoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen