AA

Weihnachtsbäckerei: 10 Lieblingsrezepte

Oh du schöne Kekslezeit
Oh du schöne Kekslezeit ©Shutterstock
Zugegeben - es ist nicht wenig Arbeit, all die feinen, würzigen, fruchtigen oder raffinierten Leckerereien herzustellen. Aber es lohnt sich definitiv! Von den schwedischen nach Zimt schmeckenden Julkuchen bis zu den ausgefallenen Zitronen-Rosmarin-Keksen, halten die Rezepte geschmacklich garantiert das, was sie beim Lesen versprechen.

Kalorien gezählt wird sowieso erst wieder im Januar – dann nämlich, wenn all die leckeren Weihnachtskeksle aufgegessen sind.

1. Schwedische Julkuchen

schwedischejulkuchen
schwedischejulkuchen ©Zimtmaus.de

Wer die Zimtschnecken aus dem hohen Norden liebt, wird auch diese Keksle fantastisch finden. Ohne großen Schnickschnack, aber trotzdem – oder gerade deshalb – richtig gut.

Hier geht’s zum Rezept

 

2. Hagelzucker-Brezeln

hagelzuckerbrezeln650
hagelzuckerbrezeln650 ©küchengötter.de – Anke Schütz

Damit diese feinen Adventsbrezeln besonders knusprig werden, wird dem Teig hartgekochtes Eigelb zugefügt. Ein kleiner Trick mit großer Wirkung!

Hier geht’s zum Rezept

 

3. Wespennester

wespennester650
wespennester650 ©küchengötter.de

Luftig leicht sind die aus Eischnee, Mandeln, Zucker und dunkler Schokolade hergestellten Weihnachtskeksle. Eine wahrlich himmlische Versuchung!

Hier geht’s zum Rezept

 

4. Vanillekipferl

vanillekipferl
vanillekipferl ©Shutterstock

Klassisch und einfach gut – mehr Worte braucht es nicht, um DIE Adventskekse schlechthin zu beschreiben. Weihnachten ohne Vanillekipferl? Undenkbar!

Hier geht’s zum Rezept

 

5. Spekulatius

spekulatius
spekulatius ©Shutterstock

Um Original-Spekulatius zu backen, benötigt man eine spezielle Form. Nimmt man es nicht ganz so genau, tun es auch einfache Ausstecher. Da der Teig kaum aufgeht, eignen sich die knusprigen Leckereien gut für Stanzmotive. So lässt sich mit einem Keksstempel “Schöne Weihnachten” oder “Rudolph, das Rentier” hinein drücken.

Hier geht’s zum Rezept

 

6. Shortbread

shortbread
shortbread ©Shutterstock

Ursprünglich kommt dieses leckere “Brot” aus Schottland und ist eigentlich überhaupt kein Weihnachtsgebäck. Aber da es so gut schmeckt, ist uns das jetzt einfach egal, oder?

Hier geht’s zum Rezept

 

7. Cranberry-Ingwer-Makronen

cranberry
cranberry ©chefkoch.de – Malady

Geschmacks-Feuerwerk: Würzig und fruchtig, scharf und süß – einfach unglaublich gut sind diese raffinierten Kekse, von denen man einfach nicht genug bekommen kann.

Hier geht’s zum Rezept

 

8. Brownies

brownies650
brownies650 ©Shutterstock

Auch hier darf man nicht allzu genau sein, was die Kategorie “Weihnachtsgebäck” angeht. Ein bisschen kleiner geschnitten, wird aus dem Alljahres-Kuchenstück aber ein wirklich feines Weihnachtskeksle.

Hier geht’s zum Rezept

 

9. Zitronen-Rosmarin-Taler

rosmarin-taler
rosmarin-taler ©minzgruen.com

Ein besonderes Geschmackserlebnis bieten diese Keksle der etwas anderen Art. Tipp: Rosmarin darf ruhig großzügig in den Teig gegeben werden, sodass man diesen auch wirklich heraus schmecken kann. In Kombination mit der Zitrone – ein Gedicht!

Hier geht’s zum Rezept

 

10. Karamellinis

karamellinis650
karamellinis650 ©herdgefluester.de

Goldbraun, knusprig, “karamellig”: Diese ganz leicht herzustellenden Keksle haben einfach alles, was es braucht, um zu den Top 10 der Advents-Backwaren zu gehören. Mit das beste, was Weihnachten zu bieten hat!

Hier geht’s zum Rezept

 

Viel Spaß beim Backen & anschließenden Genießen!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • Weihnachtsbäckerei: 10 Lieblingsrezepte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen