Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weißes Haus und Demokraten einig bei Hilfspaket für US-Autokonzerne

©AP
Nach wochenlangem Hin und Her haben sich die US-Regierung und die demokratische Mehrheit im Kongress nun doch auf ein milliardenschweres Hilfspaket für die angeschlagene Autoindustrie der Vereinigten Staaten geeinigt.

Dies verlautete am späten Dienstagabend (Ortszeit) aus dem Weißen Haus und dem Kongress. Die Autokonzerne GM, Ford und Chrysler sollen demnach 15 Mrd. Dollar (11,68 Mrd. Euro) Staatshilfe bekommen, um der drohenden Insolvenz zu entgehen.

Bereits am (heutigen) Mittwoch könnte über den Plan abgestimmt werden. Dieser sieht unter anderem einen Regierungsbeauftragten vor, der die Nutzung der staatlichen Hilfen überwachen soll. Ob das Paket tatsächlich im Kongress angenommen wird, hängt unter anderem davon ab, inwieweit die Republikaner ihren bisherigen Widerstand dagegen aufgeben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Weißes Haus und Demokraten einig bei Hilfspaket für US-Autokonzerne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen