Weiches Stimmwunder

Timna Brauer in Nenzing
Timna Brauer in Nenzing
Sie hätten sich mehr Besucher verdient-wesentlich mehr.

Vor einem kleinen, aber dafür umso begeisterten Publikum gastierten Timna Brauer und Elias Meiri mit ihrem Programm „Songs from Jerusalem“ vergangene Woche im Nenzinger Ramschwagsaal. Die zierliche Sängerin, deren Mutter aus dem Yemen stammt und die durch Vater Arik Brauer ein „künstlerisches Erbe“ sehr erfolgreich genutzt hat, hatte das Publikum nach wenigen Minuten im Griff: Temperamentvoll, in zauberhafte Kleider gehüllt und mit einer wunderbar-weichen Stimme gab sie auf ihre eigene Art einen Mix aus jüdischen und arabischen – teils sehr jazzig angehauchten – Liedern. Selbst schwierigste Melodien wirken mühelos – Timna Brauer hat eben die Musik im Blut. Symbiotisch dabei auch das Zusammenspiel mit dem aus Israel stammenden Jazzpianisten und Gatten von Timna Brauer, Elias Meiri. Traditionelle Lieder – spritzig und unterhaltsam interpretiert!

Quelle: Kager Elke

Nenzing

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen