Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weichen für die Zukunft gestellt

Tyrner beendet überraschend seine Karriere – Arnaudovski bleibt, Jelinic verlässt A1 Bregenz.
Tabelle: Handball Liga Austria

Vor 14 Tagen standen die Spieler im dritten und letzten Finale noch im Einsatz und in 75 Tagen startet A1 Bregenz bereits in die 15. Saison in der Handball-Liga Austria. Im Gegensatz zu den Spielern, die ihre wohlverdiente Sommerpause bis zum Trainingsbeginn Ende Juli genießen, haben Sportchef Roland Frühstück und Coach Martin Liptak frühzeitig die Weichen für die kommende Saison gestellt. Frühstück: „Im Prinzip ist die personelle Planung jetzt abgeschlossen und jetzt geht es an die Details in der Vorbereitung.“ Wenn am 3. September der ÖHB-Rekordmeister in Leoben in die neue Saison startet, wird dies mit zahlreichen Veränderungen erfolgen. Nicht nur, dass erstmals seit 2004 statt „Stand up for the Champions“ ein neuer Song zu Beginn der Heimspiele in der HB-Arena Rieden ertönen wird, die Fans werden einige Akteure vermissen. Neben dem zu Cupsieger Schwaz wechselnden Kreisläufer Fabian Posch werden auch die Namen von Christopher und Lukas Winkler vom Hallensprecher nicht mehr erwähnt. Und auch Björn Tyrner wird bei der Vorstellung nicht mehr mit der Trikot-Nummer 19 aufs Parkett laufen. Der 26-jährige Flügelflitzer will nach Beendigung seines Fernstudiums (Sportmanagement) bzw. dem Bachelor-Abschluss seine berufliche Ausbildung forcieren. Da der in Schwarzach wohnhafte Tyrner keinen Halbtagsjob fand, entschied er sich für den Beruf und gegen den Sport. Tyrner: „Es war keine einfache Entscheidung, doch nach reiflichen Überlegungen habe ich mich zu diesem Schritt entschieden. Nach den vier Vizemeistertiteln mit Margareten habe ich mich 2008 zum Wechsel nach Bregenz entschieden und mir mit den Titelgewinnen 2009 und 2010 meine sportlichen Ziele erfüllt. Doch jetzt bin ich auch in einem Alter, in dem der Sport nicht mehr oberste Priorität hat. Ich habe mir mit meiner Freundin Steffi eine Wohnung gekauft, wir fühlen uns im Ländle pudelwohl und wollen hier auch bleiben.“

Vertrag mit Jelinic aufgelöst

Zu einer gütlichen Einigung kam es auch bei Mario Jelinic. Der noch bis Sommer 2012 geltende Vertrag mit dem 23-jährigen Kroaten, der in der abgelaufenen Saison nicht ganz die Vorstellungen von Coach Liptak und Manager Frühstück erfüllen konnte, würde vorzeitig gelöst und Jelinic kehrt nach Slowenien zurück. Dafür wurde der Vertrag mit Risto Arnaudovski, erst im Jänner durch den Ausfall von Jelinic zu Bregenz gekommen, um eine weitere Saison verlängert. Frühstück: „Damit ist die Personalplanung abgeschlossen. Den Aderlass durch den Tyrner-Rücktritt sollen Philipp Günther, Gernot Watzl und Youngster Peter Harrich kompensieren.“ (VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Weichen für die Zukunft gestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen