AA

Wegen Alko-Unfall ins Gefängnis

Jermaine Pennant, bis vor kurzem noch das größte Talent des englischen Fußballs, ist am Dienstag von einem Gericht bei London, wegen Trunkenheit am Steuer zu drei Monaten unbedingter Haft verurteilt worden.

Pennant hatte im Jänner in Aylesbury stark alkoholisiert mit dem Sportwagen seines damaligen Arsenal-Kollegen Ashley Cole eine Straßenlaterne gerammt.

Pennant ist von Meister Arsenal derzeit an den Premier-League- Rivalen Birmingham City verliehen. Auf Grund eines früheren Vergehens war der 22-Jährige zur Zeit des Unfalls nicht in Besitz eines gültigen Führerscheins. Nun ist er den Schein auf Lebenszeit los. Birmingham City zeigte sich von der Gefängnis-Strafe zwar geschockt, schloss eine Auflösung des bestehenden Leihvertrages jedoch vorerst aus.

Der Mittelfeldspieler war im Jänner 1999 als eine der größten Zukunftshoffnungen im Alter von 16 Jahren für die Rekord-Ablöse für Nachwuchsspieler von 1,5 Millionen Pfund (2,18 Mio. Euro) von Notts County zu Arsenal gewechselt, schaffte bald auch den Sprung in das englische U21-Nationalteam. Beim Londoner Traditionsklub setzte sich der Flügelspieler jedoch nicht durch, brachte es insgesamt auf 26 A- Team-Einsätze und wurde zwischenzeitlich leihweise an Watford, Leeds United und schließlich Birmingham abgegeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Wegen Alko-Unfall ins Gefängnis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.