AA

WC-Doppelsieg für die Höchster Radballer

©Verein
Im Weltcupturnier in Altdorf feierten die beiden Höchster Radballteams einen souveränen Doppelsieg.
Doppelsieg für RC Höchst

Das „Höchster-Stallduell“ im Finale geht wieder an Schnetzer/Bröll

Der UCI Radball-Weltcup bleibt weiterhin fest in Höchster Hand. Beim 2.Turnier des Jahres in Altdorf/Schweiz haben beide Rheindelta-Mannschaften ihre Vorrunden ohne Punkteverlust absolviert und das Halbfinale erreicht. Dort trafen sie jeweils auf eine heimische Mannschaft vom Veranstalter Altdorf. Die Überlegenheit in den Halbfinalbegegnungen war groß. Höchst 1 mit Patrick Schnetzer/Markus Bröll, Vize-Weltmeister von 2017, gewannen gegen das Altdorfer Top-Team Roman Schneider/Paul Looser mit 6:4, Höchst 2 mit Simon König und Florian Fischer lies dem Team Altdorf 2 mit Claudio Zotter/Simon Marty mit einem 6:2 Sieg keine Chance. Somit kam es – wie schon oft – zur Finalbegegnung der beiden Vereinsmannschaften vom ÖAMTC Radfahrer Club Mazda Hagspiel Höchst.

Vorrundensiege für die Höchster

Die Vorrundenbilanz von Schnetzer/Bröll war makellos. Mit Siegen gegen MH2/HKG (12:1), Brünn/CZE (9:2), Altdorf 2/SUI (8:1) und Obernfeld/GER (5:2) erreichten sie ungeschlagen und mit einer Torbilanz von 34:6 Treffern das Halbfinale. Der RV Obernfeld (Sieger des 1. Turnieres 2018) musste mit Ersatz antreten, spielte letztendlich um Platz 5 und 6. Das Team von Altdorf 2 mit Claudio Zotter/Simon Marty bot eine tolle Leistung und erreichte so wie ihre Vereinskollegen Roman Schneider/Paul Looser das Halbfinale.

Höchst 2 mit Simon König/Florian Fischer besiegten alle Vorrundengegner und verhinderten durch den Gruppensieg ein „höchster Duell“ schon vor dem Finale. Das Halbfinalspiel gegen Altdorf 2 gewannen sie 6:2 und standen – wieder einmal – gegen ihre Vereinskollegen und Trainingspartner im Finale.

Offener Schlagabtausch im Finale

Einmal mehr kam es zu einem hochklassigen, ausgeglichenen Finalspiel der derzeit weltbesten Radballmannschaften. Wie ausgeglichen das Spiel war, zeigte auch das Halbzeitergebnis von 4:4. In der zweiten Spielhälfte gingen die Vizeweltmeister mit zwei herrlichen Eckballtoren in Führung. Dies zwang König/Fischer in der Folge zu mehr Offensive. Patrick Schnetzer und Markus Bröll konterten entsprechend und siegten 7:4.

König/Fischer sind nun die Weltcup-Führenden

Nach zwei Weltcupturnieren führen Simon König/Florian Fischer die Weltcup-Tabelle mit 90 Punkten an, dahinter liegen Obernfeld/GER, die Sieger der 1. Runde, Altdorf 1/SUI und bereits auf Rang 4 die Tagessieger Schnetzer/Bröll. Ein Finalplatz für König/Fischer scheint nun wirklich fast sicher. Die acht besten Teams von jeweils vier Turnieren starten im Weltcup-Finale am 19.1.2019 in Klein Gerau/Deutschland. Dazu kommen ein Team von der Asien-Gruppe und eines mit einer Wild-Card für den Veranstalter. Seit dem legendären „Triple“-Sieg im Finale 2012 von Sangerhausen/GER haben die Höchster vier Weltcup-Gesamtsiege und vier zweite Ränge erreicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Höchst
  • WC-Doppelsieg für die Höchster Radballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen