Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wasserleichen in und bei Graz: kein Fremdverschulden

Die Obduktionen der beiden weiblichen Wasserleichen, die am Dienstag in und bei Graz gefunden worden sind, hat ergeben, dass in beiden Fällen kein Fremdverschulden vorliegt.

Wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag mitteilte, wurden die Leiche einer 48-jährigen Frau aus Graz-Umgebung und jene einer 46-jährigen Türkin zur Bestattung freigegeben.

Während die 48-Jährige am Dienstag in einem Firmenbrunnenteich entdeckt worden war, war die Identität der zweiten Toten, die nur wenige Stunden später in der Innenstadt von Graz an das Murufer getrieben wurde, vorerst unklar. Wie sich herausstellte, handelte es sich um die in Graz wohnhafte Türkin. Laut Sicherheitsdirektion Steiermark dürfte es sich in beiden Fällen um Selbstmord gehandelt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Wasserleichen in und bei Graz: kein Fremdverschulden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen