AA

Washington: Vulkan spuckt Rauch und Asche

Der Vulkan Mount St. Helens hat am Freitagmittag (Ortszeit) eine Wolke von Dampf und Asche ausgespuckt. Es war die erste Eruption nach einer Serie von Erdbeben, die in der Region seit einer Woche gemessen wurden. 

Nach Angaben der Bundesbehörde Geological Survey (USGS) dauerte der Ausbruch 24 Minuten und beförderte Material bis zu drei Kilometer hoch in den Himmel.

Die Dampfsäule war aus der 80 Kilometer entfernten Stadt Portland im US-Staat Oregon sichtbar, berichteten US-Medien. USGS-Forscher sprachen von einer „kleinen, aber heftigen“ Eruption, bei der aber keine Lava freigesetzt wurde.

Weitere Eruptionen sind in den nächsten Tagen und Wochen möglich. Die Forscher rechnen aber nicht mit einer großen Explosion wie im Jahr 1980, als nach einem stärkeren Erdbeben die Bergspitze weggerissen wurde und eine Aschewolke über 20 Kilometer hoch in den Himmel schoss. 57 Menschen kamen bei dem verheerenden Vulkanausbruch ums Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Washington: Vulkan spuckt Rauch und Asche
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.