Was steckt hinter einer "Double Infection"?

Immer wieder hört oder liest man von der sogenannten "Double Infection" bei Corona. Doch was bedeutet das und was steckt wirklich dahinter? VOL.AT hat beim Impfkoordinator Dr. Robert Spiegel nachgefragt.

"Double Infection" bedeutet zu Deutsch "Doppelinfektion". Das heißt, dass Menschen gleichzeitig mit verschiedenen Varianten von SARS-CoV-2 infiziert sein können. Dr. Robert Spiegel erläutert, dass die Datenlage zu Doppelinfektionen aufgrund wenig dokumentierter Fälle sehr gering ist.

Erfahrungen bereits mit dem Dengue Fieber

"Eine Erklärung zur Entstehung der 'Double Infection' kann sein, dass nach der Erkrankung mit einer Virusvariante die Neuerkrankung mit einer zweiten Virusvariante passiert. Aus den Erfahrungen mit Dengue-Fieber-Infektionen wissen wir um das Phänomen der infektionsverstärkenden Antikörper Bescheid", beginnt Dr. Robert Spiegel zu erklären.

Zweite Virusvariante hat dann besseren Nährboden

"Die Erstinfektion erzeugt eine Antikörperreaktion, bei der Zweitinfektion mit einer neuen Variante kommt es zu einer nicht vollständigen Immunreaktion. Dadurch wird der zweiten Virusvariante einen besseren Nährboden zu einer noch besseren Reproduktion, beziehungsweise Vermehrung geboten. Die Erzeugung einer höheren Viruslast mit schwerem Krankheitsverlauf wird somit begünstigt", so der Impfkoordinator. Diese sehr plausible Erklärung sei aber laut Dr. Robert Spiegel bis dato nicht verifiziert worden.

>> Alle Informationen zu Covid-19 auf VOL.AT <<

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Was steckt hinter einer "Double Infection"?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen