AA

Was ist wert, weitergegeben zu werden?

Kind mit Saatgut
Kind mit Saatgut
Einladung zur Dialogveranstaltung am 28.11.2011, 20.00 Uhr im Rathaussaal Andelsbuch

Was ist wert, weitergegeben zu werden?

Wert gesunder Lebensmittel + Wert der Versorgungssicherheit + Wert der bäuerlichen Arbeit + Wert der Arten-Vielfalt + Wert der gentechnikfreien Landwirtschaft + Wert überschaubarer Kreisläufe + Wert der regionalen Zusammenarbeit + Wert gemeinsamen Bewusstseins + Wert entschiedenen Handelns: WERTE–GEMEINSCHAFT! WOHL DES EINZELNEN + GEMEINWOHL!

Wie kommen wir zu stabilen Werte-Gemeinschaften – für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und eine kulturell nachhaltige Regionalentwicklung? Auf welchen Werten baut das Zusammen-Spiel der beteiligten Akteure auf?

Was muss eigentlich im Menschen passieren, damit er sich – als Käufer von Lebensmitteln, als Hersteller, als Vermarkter, als Unternehmer, als Bürger und Mandatsträger, und in all den vielen anderen Rollen – tatsächlich die Fragen stellt: Welche Verantwortung trage ich selbst für eine zukunftsfähige Entwicklung? Welchen sinnvollen und notwendigen Beitrag kann ich selber leisten?

Mit der Veranstaltungsreihe wollen wir in Zusammenarbeit mit den regionalen PartnerInnen und dem Land Vorarlberg den Dialog über regionale Werte-Gemeinschaften führen und vertiefen. Ziel ist eine positive und praxisbezogene Lernspirale in Gang zu setzen: vom „man müsste und man sollte“ ins Handeln zu kommen – individuell wie gemeinsam!

Die regionalen Partnerorganisationen sind: die Regio Bregenzerwald, die Bäuerinnen Bregenzerwald und die Wälder Versicherung. Zur Anknüpfung an die aktuellen Entwicklungen im Tal referiert Josef Moosbrugger, Landtagsabgeordneter und Mitglied des Regio-Vorstands. Anschließend wird die Frage „Was ist wert, weitergegeben zu werden?“ im großen Gesprächskreis bewegt.

Bregenzerwald 28.11.2011, 20.00 Uhr
im Rathaussaal Andelsbuch
PartnerInnen: Regio Bregenzerwald, Bäuerinnen BW, Wälder Versicherung.

Dabei bauen wir auf:
• die Dialog-Fähigkeit und Handlungskompetenz jedes Einzelnen,
• Wahrnehmen und Würdigen der zugrunde liegenden Arbeit,
• Wahrnehmen der „Bedürfnisse“, einander „Verdienst“ und „Erfolg“ gönnen
• Wahrnehmen der fein verwobenen regionalen Wechselwirkungen,
• Ehrung und Achtung der Natur und ihrer Geschöpfe als Grundlage allen Lebens,
• die „soziale Intelligenz“ der Beteiligten.

Eintritt frei!

Die Einladung zu den einzelnen Veranstaltungen und weitere Informationen finden Sie unter: www.bodenseeakademie.at

Eingeladen sind:
Alle am Thema Interessierten: Bauern und Bäuerinnen, BürgerInnen als Kunden und mit gestaltende Kraft, Lebensmittelverarbeitung/-handel, Tourismus/Gastronomie, Gemeinden, Regionale Initiativen, PädagogInnen, Kulturschaffende, usw.

Die Reihe wird 2012 weitergeführt. Wer in seinem Umfeld ebenfalls so eine Veranstaltung initiieren will, ist herzlich dazu eingeladen.

Kontakt: Simone König, Ernst Schwald office@bodenseeakademie.at bzw. T 05572/33064; Fax: DW –9
Bodensee Akademie, freie Lern- und Arbeitsgemeinschaft für nachhaltige Entwicklung;
6850 Dornbirn, Steinebach 18,

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Was ist wert, weitergegeben zu werden?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen