Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was ist im Winter zu tun?

Auch im winterlichen Garten gibt es viel Arbeit: Vom Obstbaumschnitt über das Säen von frostkeimenden Stauden bis hin zur Schädlingbefallskontrolle.

Tipps von Herbert Geringer

Beginnen Sie jetzt um diese Jahreszeit, Ihre Kübelpflanzen auf einen Schädlingsbefall zu kontrollieren. Schildläuse siedeln sich mit Vorliebe unterhalb der Blattachsen an. Diesen ungebetenen Gästen kommen Sie am besten mit einem geeigneten Spritzmittel bei. Im Interesse von Umweltschutz, beachten Sie die auf den Mitteln angegebene Dosierung.

Obstbaumschnitt: Bei Temperaturen nicht tiefer als 3 Grad minus, können Sie jetzt Obstbäume und Ziergehölze schneiden. Beachten Sie bitte: Schnittstellen mit über 3 cm Durchmesser bitte mit künstlicher Rinde oder Baumwachs bestreichen. In eine Krone oder ein Ziergehölz muss viel Licht und Luft dringen können. Ein fachgerechter Rückschnitt fördert die Vitalität und die Gesundheit von Pflanzen.

Stauden säen: Es klingt unglaubwürdig, aber es gibt wirklich „Frostkeimer“, die zum Keimen winterliche Fröste beanspruchen. Ich denke an das Adonisröschen, Eisenhut, aber auch die Trollblume. Säen Sie dieses Saatgut im „Halbschatten“ am besten in Töpfen aus. Diese Kaltkeimer sprießen im Frühjahr.

Rindwunden behandeln: Wenn Sie an Ihren Ziergehölzen, Obstbäumen Rindenwunden feststellen, werden diese sofort nachgeschnitten, die Wundränder geglättet und mit Baumwachs, bzw. künstlicher Rinde bestrichen. Offene Schnittwunden ermöglichen auch bei den Pflanzen Infekte.


Ganz Wichtig:

  • Rosen, Brombeersträucher sind im Winter bei anhaltenden frostigen Temperaturen gefährdet. Die Wurzeln liefern kein Wasser, an warmen Tagen verflüssigt sich bei den Pflanzen der Zellsaft und es kommt wörtlich zu einer „wahren Zerreißprobe!“. Schützen Sie diese Pflanzen mit einem geeigneten Wintervlies.
  • Bayernfeige: Es ist schon ein faszinierendes Erlebnis, im eigenen Garten frische, wohlschmeckende Feigen ernten zu können. Bitte diese Feigen ebenfalls mit einem Wintervlies vor der Wintersonne schützen.
  • Betreten Sie jetzt in den Wintermonaten die Rasenfläche bitte so wenig wie möglich. Gräser sind brüchig und Sie schaden der Grasnarbe.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Garten
  • Was ist im Winter zu tun?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen