AA

Was für eine Tragödie: 480 Millionen Tiere starben in Folge der Buschfeuer

Dehydrierter Koalabär bekommt Hilfe
Dehydrierter Koalabär bekommt Hilfe ©APA-AFP-SAEED-KHAN
Die Zahl der Todesopfer ist unfassbar: Schon jetzt starb fast eine halbe Milliarde Tiere in Australien. Darunter zahlreiche Kängurus und Koalabären.
Buschbrände in Australien
Weitere Todesopfer in Australien

Die katastrophalen Buschbrände haben bislang nicht nur knapp 20 Menschenleben gefordert, sondern auch unfassbar viele Tierleben.

Australische Naturschützer beklagen katastrophale Auswirkungen der anhaltenden Buschfeuer auf Kängurus, Koalas und andere Arten. "Viele Tiere litten schon unter einem Mangel an Wasser und Nahrung durch die Dürre", schreibt der Tierrettungsdienst Wires im Bundesstaat New South Wales auf seiner Webseite. "Mit den Bränden, die eine nie dagewesene Zahl von Lebensräumen zerstören, ist auch der Futtermangel schlimmer geworden", beklagt die Organisation. Der Verlust an Lebensraum stelle eine langfristige Herausforderung für das Überleben der Tierwelt dar.

Känguruhs fliehen vor dem Feuer

Australische Medien berichten seit Wochen immer wieder von Kängurus und anderen Tieren, die vor den Flammen flohen - oder auch darin verbrannten.

Riesige Flächen verbrannten

Die Buschfeuer in Australien haben nach Behördenangaben bereits mehrere Millionen Hektar Land verbrannt.

Brände in Australien außer Kontrolle

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Was für eine Tragödie: 480 Millionen Tiere starben in Folge der Buschfeuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen