AA

Was bewundern Kids an Lady Bitch Ray?

Provokation ist ihr Beruf. Obszönität ist bei ihr Programm. „Vulgär-Rapperin“ Lady Bitch Ray (27) ist in aller Munde und schockiert Teenie-Eltern mit ihrer Fäkalsprache.

Inzwischen werden ihre Internet-Gastauftritte aus dem Netz genommen. Aus Jugendschutzgründen. So passiert bei der Serie„Candy Girls“, die auch auf „My Space“ online ging. Begründung: Die Fäkal- und Vulgärausdrücke Lady Bitch Rays waren den Sittenwächtern zu viel. Die 27-Jährige schockiert regelmäßig mit Skandalen. Und baut ihren Erfolg darauf auf. Begonnen hatte es mit ihrem Auftritt im ARD-Talk von Sandra Maischberger, bei dem die Musikerin anscheinend 75-mal Worte wie „Ficken“ und „Fotze“ benutzte. Ihre „Brachialvaginal-gegen-Moral“-Kampagne setzte sie bei „Schmidt & Pocher“ fort, als sie Showmaster Oliver Pocher ein Fläschchen schenkte, exklusiv befüllt mit „Fotzensekret“. Das Jugendmagazin „Yam“ schreibt über die Rapperin: „Sie will schocken, provozieren, mit ihrem Vulgär-Slang Tabus brechen. Frech, feucht, feministisch – das scheint die neue Formel des Feminismus zu sein.“ Und Diplompsychologin Christine Baumann äußerte sich laut bild.de so: „Mädchen empfinden bei den Worten von Lady Bitch Ray keine Scham, sondern denken: So selbstsicher möchte ich auch sein.“ Viele würden so reden, weil sie merken, dass ihnen das Respekt bei den Jungs bringe. So sehr es Eltern zur Verzweiflung bringt – die schamlose Lady Bitch Ray ist bei Unmengen Kids ein Szene-Shooting-Star. Früher waren es die Beatles. Quelle: Bild.de

Rapperin “LadyBitch Ray” in action


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Was bewundern Kids an Lady Bitch Ray?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen