Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Warth: Dorfplatz-Erneuerung kommt

Stefan Strolz, Bürgermeister von Warth.
Stefan Strolz, Bürgermeister von Warth. ©VOL.AT/Markus Sturn
Warth – Schon bald will man in Warth das Projekt Dorfplatz-Umbau angehen. Außerdem geplant: Eine Dorfbahn, die zugleich Erlebnisbahn sein soll, ein neues Wohnheim – und die Wiedereröffnung der Schule. Wir trafen Bürgermeister Stefan Strolz zum Gespräch.
Bgm. Strolz im VOL.AT-Interview

Erstes großes Vorhaben im neuen Jahr soll der lange geplante Umbau des Dorfplatzes sein. Zu diesem Zweck führt die Gemeinde derzeit Gespräche mit den Betreibern des Hotel Biberkopf. Ziel ist, den Betreibern das alte Raika-Gebäude am Dorfplatz zu verkaufen. Einzig das Erdgeschoss mit rund 400 Quadratmetern will die Gemeinde einbehalten und für diverse Infrastrukturvorhaben nutzen. Damit wären die notwendigen Voraussetzungen für die Umgestaltung des Ortskerns geschaffen. Schon bald will man sich den Planungsarbeiten widmen, Baubeginn soll im Frühjahr 2014 sein. “Unser Wunsch ist, dass wir vielleicht heuer noch den Biberkopf abreißen können, damit wenigstens ein Startschuss erfolgt ist”, so Strolz.

Dorfbahn als Erlebnisbahn

Warth soll außerdem eine Dorfbahn erhalten. Gespräche mit den Skiliften Warth laufen bereits. “Die Dorfbahn soll nicht nur ein Zubringer für das Skigebiet Warth werden, sie soll ein Erlebnis sein für alle Skifahrer, für alle Wanderer, für alle Rodler”, umschreibt Strolz seine Vision. Damit soll etwas mehr “Leben ins Dorf” gebracht werden. Eine ähnliche Stoßrichtung verfolgt auch das Projekt “Wohnen für Jung und Alt”. Gemeinsam mit der Diözese Feldkirch soll unter diesem Titel preiswerter Wohnraum in der Gemeinde geschaffen werden: “Wir brauchen günstige Wohnungen, die sich die jungen Warther auch leisten können.”

“Wollen zeigen, wer wir sind”

Im Sommer steht zudem die 700-Jahr-Feier der Walser-Besiedlung an. Hier möchte sich Warth natürlich im besten Licht präsentieren. Im Rahmen einer großen Ausstellung soll deswegen auf die Leistungen der großen Töchter und Söhne der Gemeinde aufmerksam gemacht werden: “Wir wollen einfach zeigen, wer wir sind”. Schließlich will Strolz auch die Schulen im Dorf wieder eröffnen. Die Hauptschule wurde bekanntlich vom Land Vorarlberg geschlossen, die Volksschule stillgelegt. Nun arbeitet man an Ideen, wie man der Dorfjugend ihre Schulbildung doch wieder in Warth zugänglich machen kann.

Stefan Strolz im Gespräch

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Warth
  • Warth: Dorfplatz-Erneuerung kommt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen