AA

Wanderer rutscht 80 Meter über Steilrinne ab

Der abgestürzte Zwanzigjährige musste mittels Tau vom Helikopter geborgen werden.
Der abgestürzte Zwanzigjährige musste mittels Tau vom Helikopter geborgen werden. ©VOL.AT/Pletsch (Symbolbild)
Rankweil. Kein Weiterkommen gab es am Samstagnachmittag für zwei junge Wanderer im Furka-Gebiet: Beim Versuch eine Steilrinne zu queren, rutschte einer der beiden aus und etwa 80 Meter ab.

Er zog sich nach Polizeiangaben erhebliche Verletzungen zu und wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch eingeliefert.

In unwegsames Gelände geraten

Die beiden 20 Jahre alten Einheimischen waren über den so genannten Walserkamm von Rankweil über Übersaxen in Richtung Furkapass aufgebrochen. Nach einer Rast bei der Tälispitze verließen sie den Walserkamm und steigen auf einem leicht bewachsenen Grat aufwärts. Dabei gerieten sie in unwegsames Gelände und wollten deshalb über die Steilrinne auf die gegenüber liegende Seite, um dort auf einem bewaldeten Grat abzusteigen.

[googlemaps]

Einer der beiden rutschte in der Steilrinne bäuchlings ab und musste von der Besatzung des Notarzthubschraubers C8 mit einem Tau geborgen werden. (red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • Wanderer rutscht 80 Meter über Steilrinne ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen