"Walser Dialoge" - Gedankenschmiede in Hirschegg

Die Referenten: Kaltenegger, Netzer, Asgodom
Die Referenten: Kaltenegger, Netzer, Asgodom ©Raiffeisen Holding

Zum 17. Mal lädt die Walser Raiffeisen Holding am kommenden Freitag, 1. April, zu den “Kleinwalsertaler Dialogen” ins Walserhaus. “Nachhaltig” soll der Symposiumstag sein und “Impulse” gebend für zukünftige Entwicklungen Das Thema: “Erfolg ist kein Zufall”. Erstmals wird es zwei große Dialogrunden geben, die Platz für einen freien Meinungsaustausch bieten sollen. Und die Referenten werden sich auch in kleinen Gesprächsrunden dem Dialog mit den Tagungsteilnehmern stellen.

Die “Nachhaltigkeit” bei allem Handeln und Tun ist ein übergeordnetes zentrales Thema der Walser Raiffeisen Holding mit seinen insgesamt 1.500 Mitgliedern. Die Gedankenschmiede in Form der Dialoge hat schon immer Anstöße und Ideen gegeben. Trotzdem wünscht man sich seitens der Organisatoren, dass die Nachhaltigkeit noch mehr in den Vordergrund rückt. Daher hat man sich entschlossen, die diesjährigen Dialoge organisatorisch zwar in den Grundfesten zu belassen, den Ablauf aber zu adaptieren. Keine Tischreihen sondern eine halbkreisförmige Bestuhlung, die Bühne nur als Podest für die Vortragenden und freie Gesprächsrunden auf Augenhöhe mit den Tagungsteilnehmern – vor der Bühne, eingeleitet durch einen kurzen Meinungsaustausch zwischen den Referierenden und Fachleuten. Die Dialoge-Besucher können sich mit Fragen, Anregungen und persönlichen Beiträgen in das Gespräch einklinken. So soll der Gedanke des “Dialogs” ungezwungen erlebt werden.

Zwei solche großen Dialogrunden wird es im Laufe des Tages geben. Und auch kleinere, eher auf das persönliche Gespräch ausgerichtete, wenn die Referenten des Vormittags während der Mittagspause für Kommunikation und Meinungsaustausch an ausgewählten Orten zur Verfügung stehen.

Mit Ulrich Netzer (Oberbürgermeister von Kempten), Sabine Asgodom (Vortragsrednerin und Management-Trainerin) sowie Gerlinde Kaltenbrunner (Profibergsteigerin und Hochalpinistin) warten Referenten auf die Zuhörer, die sich mit dem Thema “Erfolg” aus ganz unterschiedlichen Sichtweisen besonders praxisbezogen beschäftigen. Holding-Vorstand Willi Fritz verspricht ein Programm, das gerade auch zum im Tal laufenden Prozess der Regionalentwicklung passt. Ein Paradebeispiel dafür, dass jeder in seinem Rahmen Verantwortung für die Entwicklung und den Erfolg seiner Region nehmen könne. Seien es die Tourismusverantwortlichen, Wirtschaftstreibende oder die politischen Entscheidungsträger – das diesjährige Dialoge-Thema “Erfolg ist kein Zufall” solle dazu beitragen, Impulse und Ideen zu erarbeiten.

Restplätze für die “17. Kleinwalsertaler Dialoge” gibt es noch. Anmeldungen sind noch möglich bis spätestens Dienstag, 29. März. Näheres zum Programm und den Anmeldemöglichkeiten im Internet unter www.kleinwalsertaler-dialoge.at!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mittelberg
  • "Walser Dialoge" - Gedankenschmiede in Hirschegg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen