Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wagoner verlässt General Motors mit 20-Millionen-Dollar-Scheck

Der bisherige General-Motors-Chef Rick Wagoner verlässt den angeschlagenen US-Autobauer mit einem 20-Millionen-Dollar-Scheck. Dies sagte am Montag eine Sprecherin des Unternehmens in Detroit.

Bei den 20 Millionen Dollar (15,2 Millionen Euro) handle es sich aber nicht um einen “golden handshake”, betonte sie. Vielmehr gehe es um Pensionsansprüche und andere Kompensationen, auf die Wagoner nach 32 Jahren bei General Motors Anspruch habe.

Der Chef des taumelnden Autobauers hatte am Montag nach massivem Druck der US-Regierung seinen Rücktritt erklärt, sein Nachfolger wird Finanzvorstand Fritz Henderson. Er hat laut einer Entscheidung von US-Präsident Barack Obama 60 Tage Zeit, um “einen besseren Geschäftsplan” vorzulegen. Nur dann hat GM Aussicht auf weitere Staatshilfen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Wagoner verlässt General Motors mit 20-Millionen-Dollar-Scheck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen