Waghalsige "Slalomfahrt": Pkw kracht gegen Bus

Rankweil -  Ein 19-jähriger Pkw-Lenker aus Koblach ist am Freitagabend in Rankweil (Bezirk Feldkirch) nach einem waghalsigen Manöver frontal gegen einen Bus geprallt.
Bilder vom Unfallort

Der junge Mann überholte in einer “Slalomfahrt” drei Autos, ehe er ins Rutschen geriet und mit dem entgegenkommenden Omnibus kollidierte, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Der 19-Jährige erlitt zumindest einen Schock, der 66-jährige Chauffeur des unbesetzten Busses blieb unverletzt.

Der Bursche aus Koblach überholte auf der Bundesstraße (L190) in einem 60 km/h-Bereich zunächst auf der Gegenfahrbahn eine Wagenlenkerin, ehe er rechts auf einen Parkplatz ausscherte, um so zwei weitere Pkw hinter sich zu lassen. Als er bei der Parkplatz-Ausfahrt wieder auf die Straße zurückkehren wollte, verlor der 19-Jährige die Herrschaft über sein Fahrzeug. In weiterer Folge wurde das Auto ungebremst gegen den Bus geschleudert. Laut Polizei war der 19-Jährige nüchtern.

Die Feuerwehr Rankweil war mit 30 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Weiters war die Rettung mit einem RTW, sowie die Polizei mit drei Fahrzeugen und sechs Mann vor Ort .

Die L190 war aufgrund des Unfalls für die Dauer der Aufräumarbeiten bis 22:05 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. (APA; SID)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Waghalsige "Slalomfahrt": Pkw kracht gegen Bus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen