Waghalsige Flucht nach Warnschuss gestoppt

Fluchtfahrzeug
Fluchtfahrzeug ©Polizei
Ein 25-jähriger Pkw-Lenker ist in Vorarlberg in der Nacht auf Freitag in einer waghalsigen Fahrt vor der Polizei geflüchtet.

Nachdem er in Dornbirn Anhaltezeichen missachtet hatte, fuhr er mit stark überhöhter Geschwindigkeit nach Lustenau. Dabei rammte er mehrmals einen Polizeiwagen seitlich, um ihn von der Straße zu drängen. Ein unbeteiligtes entgegenkommendes Fahrzeug landete abseits der Straße. Letztlich wurde der 25-Jährige gefasst, ein Suchtgifttest verlief positiv.

Warnschuss wurde abgefeuert

Der Mann geriet laut Exekutive gegen Mitternacht in der Klostergasse in eine Verkehrskontrolle, ignorierte jedoch die Anhaltezeichen und trat aufs Gaspedal. Sofort nahm die Polizei die Verfolgung auf. In der Reichsstraße in Lustenau gelang es den Beamten, das Fahrzeug des 25-Jährigen bei einer Tankstelle anzuhalten. Daraufhin flüchteten der Mann und zwei Mitfahrer zu Fuß in Richtung des Rheins. Die Polizisten blieben dem Trio auf den Fersen, einer gab einen Schuss ins Erdreich ab.

Fahrer festgenommen

Während der 25-Jährige schließlich im Uferbereich des Rheins festgenommen werden konnte, machten sich die beiden Mitfahrer aus dem Staub. Bei einer der zwei Personen handle es sich um eine 20-jährige Frau, hieß es. Die dritte Person wird noch gesucht. Das Fahrzeug des 25-Jährigen sowie das Polizeiauto wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Mann wird unter anderem wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Waghalsige Flucht nach Warnschuss gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen