Waffenstillstand zwischen Indien und Pakistan

In der umstrittenen Unruheregion Kaschmir ist am Dienstag Abend ein Waffenstillstand zwischen Indien und Pakistan in Kraft getreten.

Er war am Dienstag von den Armeespitzen der beiden verfeindeten Atommächte vereinbart worden. Der Waffenstillstand gilt nach offiziellen Angaben entlang der gesamten Demarkationslinie der geteilten Region. Er erstreckt sich auf die Truppen der beiden Staaten, nicht aber auf die im indischen Teil Kaschmirs kämpfenden moslemischen Separatisten.

Der indische Außenstaatssekretär Kanwal Sibal bekräftigte, für einen dauerhaften Waffenstillstand müsse die Infiltration von Extremisten aus dem pakistanischen Teil Kaschmirs gestoppt werden. „Es liegt in den Händen Pakistans“, sagte er nach einem Bericht der Nachrichtenagentur UNI. Ein nicht näher genannter Regierungsbeamter sagte der „Hindustan Times“, indische Truppen würden weiterhin auf Separatisten schießen, die einzudringen versuchten.

An der Demarkationslinie in Kaschmir ist es bisher regelmäßig zu Feuergefechten zwischen indischen und pakistanischen Truppen gekommen, bei denen auch Zivilisten getötet wurden. Die Regierungen in Neu Delhi und Islamabad bemühen sich um eine Entspannung des Verhältnisses, der Friedensprozess war in den vergangenen Monaten aber ins Stocken geraten. Beide Seiten betonten am Dienstag ihren Friedenswillen.

Sibal sagte, Indien suche das Gespräch mit Pakistan. Der pakistanische Militärsprecher Shaukat Sultan sagte dem privaten Fernsehsender Geo: „Wir hoffen, dass der Waffenstillstand hält und zu einer weiteren Normalisierung und einem Dialog zwischen den beiden Ländern führt.“

Im indischen Teil Kaschmirs wurde der Waffenstillstand nach Medienberichten von separatistischen und regierungstreuen Parteien sowie der Bevölkerung begrüßt. Die pakistanische Regierung hatte am Sonntag einen einseitigen Waffenstillstand zum Ende des moslemischen Fastenmonats Ramadan angekündigt. Indien hatte erklärt, man werde „positiv“ antworten.

Im indischen Teil Kaschmirs kämpfen verschiedene moslemische Milizen für die Unabhängigkeit oder den Anschluss der Region an Pakistan. Indien und Pakistan haben seit ihrer Unabhängigkeit von britischer Kolonialherrschaft 1947 drei Kriege gegeneinander geführt, zwei davon um Kaschmir.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Waffenstillstand zwischen Indien und Pakistan
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.