Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälderklubs duellieren sich um zwei Aufstiegsplätze

©Sams
Im Duell der Unbesiegten empfängt Tabellenführer Egg am Sonntag den Vierten Fußach

Es wird ein Gerangel und ein großer spannender Kampf um die zwei freien Aufstiegsplätze in die neue VN.at Eliteliga Vorarlberg. Mit Egg, Alberschwende und Andelsbuch haben drei der fünf Bregenzerwälderklubs berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die höchste Leistungsstufe Vorarlbergs. Die Aufstiegsfrage in der Vorarlbergliga wird sich aber erst im Frühjahr entscheiden. Nach einem Viertel der Meisterschaft im Herbst sind mit Egg, Alberschwende, Bizau und Andelsbuch vier der fünf Bregenzerwälderklubs ganz vorne in der Tabelle. Einzig Fußach mit Trainer Jürgen Maccani als Vierter ist mit dem Wälder-Quartett im Gleichschritt. Am Sonntag, 17 Uhr, kommt es in der Junkerau, zum großen Vorarlbergliga-Kracher zwischen Tabellenführer Egg und Fußach. Die Truppe um Coach Denis Sonderegger traf in vier Meisterschaftsspielen schon 16 Mal ins Schwarze (Schnitt vier Treffer pro Spiel). Mit dem Brasil-Duo Wendel Pereira Rosales (4 Tore), Idiano Lima Rosa dos Santos (3 Tore) und Murat Bekar (3 Tore) stellt Egg das mit Abstand beste Angreifertrio der Vorarlbergliga. Exprofi Murad Gerdi zieht im Mittelfeld die Fäden. „Wir haben seit fast zwei Jahren eine eingespielte qualitativ starke Mannschaft. Prunkstück ist die Offensivabteilung. Mit der Verpflichtung von Trainer Denis Sonderegger ist uns ein Glücksgriff gelungen. Im technisch-taktischen Bereich hat die Elf einen großen Fortschritt gemacht“, sprach Egg Sportchef Lukas Lang Klartext. Fußach ist bislang das Überraschungsteam in der V-Liga. Mit Torgarantie Martin Bartolini hat der Rheindelta-Klub einen starken Angreifer in ihren Reihen. Die beiden Verfolger von Egg haben ebenfalls Heimrecht in der fünften Runde: Alberschwende empfängt im Wälderderby Aufsteiger Bezau. Der Dritte Bezau bekommt es mit dem gefährlichen Aufsteiger Ludesch zu tun, ist aber Favorit.

Vorarlbergliga

5. Spieltag

Holzbau Sohm FC Alberschwende – Wälderhaus VfB Bezau heute

Sportplatz Alberschwende, 16.30 Uhr, SR Crnkic

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – SV frigo Ludesch heute

Bergstadion, 17 Uhr, SR Schedler

Intersport FC Schruns – SC Admira Dornbirn heute

Stadion Wagenweg, 18.30 Uhr, SR Karagic

Maldoner Elektrotechnik FC Hard – Sparkasse FC BW Feldkirch Sonntag

Waldstadion, 10.30 Uhr, SR Saskin

Blum FC Höchst – IPA SC Göfis Sonntag

Rheinaustadion, 16 Uhr, SR Krizic

Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch – SV typico Lochau Sonntag

Sportplatz an der Bezegg, 16 Uhr, SR Schedler

FC Brauerei Egg – SC Fußach Sonntag

Junkerau, 17 Uhr, SR Akbulut

FC Nenzing – FC Lustenau 1907 Sonntag

Sportplatz Nenzing, 17 Uhr, SR Crnkic

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Wälderklubs duellieren sich um zwei Aufstiegsplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen