Wälderderby der Titelaspiranten

Marcel Meusburger & Co. möchten gegen Langenegg wie im Herbst drei Punkte einfahren.
Marcel Meusburger & Co. möchten gegen Langenegg wie im Herbst drei Punkte einfahren. ©siha
Am kommenden Samstag duellieren sich die Spitzenteams aus Egg und Langenegg.
Trainerstatements, Szenen

Egg. Viel Brisanz birgt das Aufeinandertreffen der zurzeit bestplatzierten Wälder Teams in der Vorarlbergliga, dem FC Brauerei Egg und dem Zima FC Langenegg. Einerseits möchten die Langenegger die Scharte der 0:3-Niederlage vom Hinspiel im Herbst auswetzen, andererseits bleibt nur der Sieger der Partie auf Tuchfühlung mit Tabellenführer Schwarz-Weiß Bregenz. Spielbeginn in der Junkerau ist am Samstag um 16 Uhr.

Unglückliche Niederlage

Die mit vier Zählern Rückstand auf Bregenz auf Platz fünf liegenden Egger mussten am vergangenen Wochenende die erste Niederlage im Frühjahr hinnehmen. Das 1:2 gegen die erstplatzierten Bodenseestädter war aber in den Augen von Trainer Roland Kornexl alles andere als gerechtfertigt. „Der Elfmeter gegen uns, der zum 0:1 führte, war ebenso fragwürdig wie der Ausschluss von Murat Bekar. Außerdem waren wir in der zweiten Spielhälfte tonangebend und hatten mehrere Möglichkeiten – darunter einen nicht verwerteten Strafstoß – zum Ausgleichstreffer“. Gegen Langenegg ist lediglich der gesperrte Murat Bekar nicht dabei, Misel Saric laboriert an einer Zerrung, sein Einsatz ist fraglich.

Schlechten Tag erwischt

Auch der FC Langenegg verlor am vergangenen Wochenende erstmals in der Rückrunde. „Die 1:3-Heimniederlage gegen Lauterach war verdient, wir haben einfach einen schlechten Tag erwischt“, sah es Trainer Klaus Nussbaumer nüchtern. Die Vorderwälder sind damit auf den siebten Platz zurückgefallen, haben aber zwei Spiele weniger als alle vor ihnen liegenden Teams absolviert. Mit einem Sieg im ersten Nachtrag gegen Wolfurt (nach Redaktionsschluss) würde man auf Rang drei vorstoßen. Gegen Egg könnte der lange verletzt gewesene Patrick Maldoner sein Comeback feiern.


Statements der Trainer zum Derby:

Roland Kornexl, FC Brauerei Egg:
„Ich bin zuversichtlich, dass wir gegen Langenegg wieder unser Können abrufen werden. Wir sind gut drauf, das haben wir auch in Bregenz trotz der Niederlage bewiesen.“

 Klaus Nussbaumer, Zima FC Langenegg:
„Natürlich möchten wir uns für die Niederlage im Herbst rehabilitieren. In einem Derby vor einer sicherlich tollen Zuschauerkulisse sind alle Spieler besonders motiviert.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Wälderderby der Titelaspiranten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen