AA

Wälder wollen gegen Favorit EHC Lustenau überraschen

©vmh
Im ersten Halbfinale der österreichischen Meisterschaft ist der EC Bregenzerwald gegen die Sticker nur Außenseiter

Liveticker mit Videos vom Derby EC Bregenzerwald vs EHC Lustenau

48 Stunden nach dem ursprünglich angesetzten Termin soll am Samstag, ab 19:30 Uhr das erste Halbfinalspiel des österreichischen Final Four zwischen dem EC Bregenzerwald und dem EHC Lustenau stattfinden.

Titelverteidiger Red Bull Hockey Juniors steht nach zwölf Partien als Gewinner der österreichischen Grunddurchgangsphase fest und geht daher als Gejagter ins Rennen um den Meisterpokal. Die Salzburger haben das erste Spiel gegen die VEU Feldkirch bereits absolviert und in der Vorarlberghalle mit einem 4:2 Erfolg einen großen Schritt Richtung Endrunde gemacht. Die zweite Paarung besteht aus den beiden Ländle Rivalen EHC Lustenau und dem EC Bregenzerwald. Die Löwen holten sich in der letzten Runde noch den nötigen Sieg, um in der Tabelle an den Juurikkala Schützlingen aufgrund des gewonnenen direkten Duells – Lustenau setzte sich im Heimspiel gegen Bregenzerwald nach einer 3:5-Auswärtsniederlage mit 5:1 durch – vorbeizuziehen. Gespielt wird im Modus der Champions Hockey League. Das heißt, es gibt zwei Begegnungen, wobei das besser platzierte Team des Grunddurchgangs auswärts beginnt, anschließend werden die Tore zusammengezählt. Die daraus resultierenden Sieger bestreiten im Februar dann das Finale.

Der morgige Gegner ist für Daniel Ban und sein Team natürlich alles andere als ein Unbekannter, alleine in der heurigen Saison traf man bereits vier Mal auf den EHC, der in drei Spielen die Nase vorn hatte. Dennoch liebäugelt man im Lager der Wälder mit einem möglichen Finaleinzug, wobei man sich der Herausforderung natürlich bewusst ist.

Mike Flanagan und Markus Juurikkala hatten bis vor kurzem die Möglichkeit, den Gegner genau unter die Lupe zu nehmen. Da der EHC wegen der hohen Schneelast auf der Rheinhalle, nicht zu Hause die Eiseinheiten absolvieren konnte, zogen die Lustenauer für einige Tage ins Messestadion ein. Dort waren die Trainingszeiten der Halbfinalgegner direkt hintereinandergelegt, was die Headcoaches nicht ungenutzt ließen, um die Drills des anderen zu studieren.

Beim Derby muss Markus Juurikkala auf Richard Schlögl verzichten, der sich am Wochenende verletzte. Ansonsten steht dem ECB Headcoach ein volles Line Up zur Verfügung.

Da das erste Halbfinalspiel aufgrund von medizinischen Vorsichtsmaßnahmen um 48 Stunden nach hinten verschoben wurde, ist die sportliche Leitung der Wälder zusammen mit den Teamärzten bemüht, für die größtmögliche Sicherheit der eigenen Spieler und Helfer zu sorgen. Und forderte daher bereits weitere Schnelltests: “Den Angaben zufolge hatte das Team Kontakt mit einem positiven Coronafall. Aufgrund der Inkubationszeit, ist es nach Rücksprache mit unserem Arzt unumgänglich, dass das Team des EHC Lustenau samt Staff, am späteren Samstagnachmittag einen Antigen Schnelltest durchführt. Ein Betreten des Messestadions ist in diesem speziellen Fall nur möglich, wenn dies korrekt durchgeführt und dokumentiert wird.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wälder wollen gegen Favorit EHC Lustenau überraschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen