Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälder verlieren gegen Meister Asiago knapp

©Hartinger
Asiago leitete den Sieg mit einem schnellen Tor im Anfangsdrittel ein.

Doch bis zum Schluss kämpften die Wälder dagegen an und hielten die Partie bis zu den Schlusssekunden offen. Denkbar knapp mit 3:4 entführten die Gäste die Punkte nach Italien.

Blitzstart für die Gäste aus Asiago. Die ersten 22 Sekunden waren gespielt, da zappelte der Schuss von Marco Rosa bereits im Tor von Karlo Skec. Davon wollte sich die Mannschaft von Markus Juurikkala allerdings nicht entmutigen lassen und drückte sofort auf den Ausgleich. Nach einer überstandenen Strafe wurden vor Vallini die ersten Duftmarken gesetzt, der italienische Nationalteamgoalie blieb vorerst Sieger. In der 13. Minute konnte schließlich Simeon Schwinger den Puck in der neutralen Zone erobern und auf den gegnerischen Kasten ungehindert zustürmen. Vallini war machtlos, aber brachte mit seinem Stock den jungen Dornbirner zu Fall, der Kopf voran in die Bande schlitterte. Nach einem kurzen Augenblick rappelte sich Schwinger bereits wieder auf und konnte sich mit seinen Teamkollegen über den Ausgleich freuen. Asiago gelang im selben Drittel ein weiterer Treffer, als die Wälder die Scheibe nicht aus dem Gefahrenbereich vor dem Tor herausbrachten. Loschiavo war Sieger in diesem Gestocher und schob die Scheibe unter Skec über die Linie. (16.) Da die Wälder eine doppelte Überzahl kurz vor der Pausensirene nicht nützen konnten, ging es mit 1:2 erstmals in die Kabine.

Auch der zweite Abschnitt wurde von Marco Rosa eröffnet. Asiago schaffte es erneut Verwirrung vor dem Wälder Kasten zu stiften, der 37 jährige Nationalteamstürmer netzte ein. (24.) Im Anschluss hatten die Wälder Mühe Schritt zu halten, hier erwies sich Karlo Skec ein ums andere Mal als sichere Bank. Was vorne immer wieder neue Möglichkeiten eröffnete und eine davon schlug ein. Daniel Ban legte auf Simeon Schwinger ab, der die gegnerische Verteidigung auszirkelte und das Hartgummi backhand in das Gehäuse von Vallini beförderte. (33.) Nun waren die Wälder im Aufwind. Der Ausgleich lag in der Luft, doch die Torumrandung verhinderte ihn gleich mehrmals.

Nach der Eisreinigung präsentierten sich die Gastgeber nochmals eine Spur bissiger und kämpften mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Die erste große Chance ging wieder von Simoen Schwinger aus, der alleine auf den gegnerischen Schlussmann zustürmte. (45.) Doch die Vorwärtsbewegung kam mit den Bankstrafen gegen Marcel Wolf und Sam Antonitsch zum Erliegen. Schlimmer noch, Asiago konnte den Vorsprung sogar erhöhen. Gellert scorte nachdem Rosa die Scheibe nicht abgenommen werden konnte und dieser seinem Teamkameraden auflegte. (53.) Markus Juurikkala nahm noch vor der zwei Minutenmarke volles Risiko und Skec vom Eis. Das Risiko wurde mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 belohnt, Söder verwertete einen Rebound von der Aussenstange. (59.) Zu mehr reichte es dann doch nicht, Asiago fuhr den knappen Sieg ein. „Wir sind schnell in Rückstand geraten, dann musst du so weiter spielen als wäre immer noch kein Tor gefallen, um eine Chance zu haben.“, sagte Doppeltorschütze Simeon Schwinger nach dem Spiel. „Wir hatten Pech mit den Stangenschüssen, sonst hätte das Spiel anders ausgehen können. Aber die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft, da müssen wir uns keinen Vorwurf machen.“ Die Chance auf eine schnelle Revanche haben Jürgen Fussenegger und Co. bereits am Sonntag, dann aber in Asiago. Zuvor steht für die Wälder das Spiel gegen den HC Fassa Falcons in Canazei auf dem Programm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Wälder verlieren gegen Meister Asiago knapp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen