AA

Wälder Tourismus trotzte dem Wetter

Eines der laufenden Großvorhaben betrifft das Mellauer Traditionshaus „Engel“, das umfassend modernisiert und erweitert wird.
Eines der laufenden Großvorhaben betrifft das Mellauer Traditionshaus „Engel“, das umfassend modernisiert und erweitert wird.
Nach zwei Dritteln der Sommersaison liegen die Nächtigungszahlen knapp über dem Vorjahrs-ergebnis.

Egg (stp) Der Bregenzerwald-Tourismus bleibt auf Kurs – nach zwei Dritteln der Sommersaison steht vor dem Nächtigungsergebnis ein Plus. Dass der ausgezeichnete August 2013 heuer noch getoppt werden konnte, war angesichts der tristen Wettersituation nicht zu erwarten – trotzdem gab es eine Zunahme um rund 2500 Nächtigungen und damit bleibt der Bregenzerwald-Tourismus auf Kurs, auch am Saisonende den Sommer 2013 zu übertreffen.

Turbulenter Saisonverlauf

Ein katastrophaler Mai, ein sensationeller Juni zum Start der Sommersaison. Dann wieder ein Einbruch im Juli – zur Saisonhalbzeit stand unter dem Strich ein hauchdünnes Plus von 418 Nächtigungen gegenüber dem Vorjahrszeitraum. Der August hat diesen Nächtigungszuwachs auf knapp 3000 ausgebaut – ein turbulenter Saisonverlauf.

Große Unterschiede

Die Nächtigungsentwicklung in der 22 Wälder Gemeinden weist große Unterschiede auf, die kein einheitliches Bild ergeben. Witterungsbedingt haben aber hochalpine Urlaubsdestinationen mehr gelitten als Gemeinden im Vorder- und Mittelwald. So legte Lingenau mehr als 3700 Nächtigungen zu, Schwarzenberg verzeichnete ein Plus von mehr als 3000. Auch Egg (plus 1800 Nächtigungen), Andelsbuch (plus 1550) oder Reuthe (plus 1000) konnten zulegen. Auf der anderen Seite stehen Schoppernau (minus 4000), Au (minus 3700), Damüls (minus 1200), aber auch Alberschwende (minus 1200), Bezau (minus 1300) oder Sibratsgfäll (minus 1800) zu Buche. Eine positive Zwischenbilanz können auch Schröcken (plus 2246) und Warth (plus 500) ziehen.

Optimistische Signale

Nicht nur die Nächtigungszahlen sind ein Indiz für eine optimistische Stimmung in der Region, auch laufende Projekte zur Qualitätsverbesserung unterstreichen die Zuversicht. Wie berichtet, soll dieser Tage mit den Vorbereitungen für das Großvorhaben „Biberkopf neu/Dorfplatz“ in Warth begonnen werden. Das mehr als 80 Jahre alte Hotel Biberkopf, das seit rund zehn Jahren leer stand, wird dabei abgerissen, um einem Neubau mit mehr als 100 Betten und einem Tagesrestaurant Platz zu machen. Bei einem weiteren Großprojekt wurden die Bauarbeiten bereits gestartet: der „Engel“ in Mellau wird einer grundlegenden Modernisierung unterzogen. Das Gebäude soll dabei auch aufgestockt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Wälder Tourismus trotzte dem Wetter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen